Aktuell

Presseschau Mai 1999

Archiv


Das Original dieses Artikels erschien im Mai 1999 in der

Guido Radecker erst im Finale gestoppt

Als einziger Vertreter der VT Rinteln trat Guido Radecker am Pfingstwochenende beim traditionellen Jugendturnier in Glinde bei Hamburg an. Gegen die versammelte Konkurrenz des Deutschen Talent-Teams schlug er sich achtbar und holte einen zweien und einen dritten Platz.

Sowohl im Einzel wie auch im Doppel an der Seite von Patrick Neubacher (Damp) dominierte Guido Radecker die ersten Gruppenspiele nach Belieben. Ohne Satzverlust in beiden Disziplinen zog er in die Endrunde ein.

Im Einzel konnte er sein Achtelfinalspiel klar gewinnen und traf anschließend auf das ehemalige Talentteammitglied Schüttler, den er in dreipackenden Sätzen niederrang. Im Halbfinale hatte er allerdings gegen seinen Doppelpartner Neubacher klar das Nachsehen, brachte aber noch genug Kondition mit, um das kleine Finale gegen den Danen Jensen für Rang drei zu gewinnen.

Das Doppel Radecker/Neubacher hatte kaum Konkurrenz zu fürchten. Dem leicht gewonnen Viertelfinale folgte ein Lapsus im zweiten Satz des Halbfinals, das Radecker/Neubacher letztlich aber klar gewannen. Im Endspiel setzten sie sich gegen die eingespielten Kümmer/Redlich (Greifswald) lange zur Wehr, konnten aber an der knappen 12:15/13:1-Niederlage nicht rütteln.

Leise Kritik richtete Guido Radecker im Anschluss an die Rintelner Verantwortlichen. Seiner Meinung nach wird die Jugendarbeit in den letzten Monaten nicht mehr mit dem Eifer angegangen, den das Rintelner Team um Sven Aits in den letzten Jahren an den Tag gelegt hatte So hatte für das Turnier in Glinde, das man in den letzten Jahren mit einem großen Team besucht hatte, niemand Vorarbeit geleistet, ähnliches würde sich auch vor anderen Turnieren abspielen. Über die aktuelle Motivation ist also nachzudenken.

Stefan Engler