Aktuell

Presseschau November 1999

Archiv

NBV-Rangliste Jugend NBV_Rangliste Schüler

Das Original dieses Artikels erschien im November 1999 in der

Radecker/Schaper Landesmeister

Das Mixed der Abschlussrangliste der Saison 98/99 auf Landesebene wurde von Philip Radecker und Stefanie Schaper mehr als ein eindrucksvoll dominiert.

Die an Position zwei gesetzte Paarung spielte sich ins Finale und gewann auch dieses deutlich. Im Mädchendoppel U17 spielten Nicola Sondermann/Simone Richert, die die Qualifikationsrangliste des Bezirks Hannover und Weser-Ems gewonnen hatten, ein sehr gutes Turnier. Sie spielten sich ohne Mühe ins Finale und gaben auf ihrem Weg keinen Satz ab. Im Endspiel hatten aber gegen Horatzek/Lange keine Chance.

Für Andres Westermann ging es in seinem ersten Jahr U15 zunächst um gute Platzierungen, die er im Doppel mit Hannes Roffmann konstant erreicht. In Winsen drang das Doppel bis ins Halbfinale vor, verlor dieses aber gegen die späteren Sieger Kühling/Ohk deutlich. Im Mädchendoppel U15 landeten Stefanie Aits und Stefanie Uliczka den Überraschungscoup. Das seit langem zusammen spielende Doppel dominierte und spielte sich ohne Satzverlust ins Finale gegen Bühl/Ludwig. Im ersten Satz schienen die Verhältnisse zunächst klar: Aits/Uliczka bekamen ganze 7 Punkte und schienen ohne Chance. Doch mit großem Kampfgeist erzwangen sie mit 17:15 einen dritten Satz. Dort hatten sie dann erneut die besseren Nerven und gewannen denkbar knapp mit 17:15.

Philip Radecker und Stefanie Schaper sichern sich im Mixed U19 Den Titel. In den Spielen bis zum Finale spielten sie konzentriert und ließen keinen Zweifel an ihrer Überlegenheit aufkommen. Im Endspiel gegen Kornau/Reichstein mussten sie einen Rückstand hinterher laufen, gewannen jedoch noch den ersten Satz. Im zweiten Satz konnte sich besonders Radecker besser in Szene setzen, machte viel Druck und entschied das Match.

Stefan Engler


Das Original dieses Artikels erschien im November 1999 in der

Stefanie Aits vierte der NBV-Rangliste

Bei der 2. NBV-RangIiste der Schüler mussten die Rintelner Cracks ihre Leistungen aus dem Vorturnieren bestätigen. Dabei konnten Stefanie Aits und Andres Westermann ihre Platzierungen Sogar verbessern.

Wie vor einigen Wochen kam das Aus für Andres Westermann bereits m der zweiten Runde. Er unterlag dem späteren Sieger Andreas Kühling glatt in zwei Sätzen. Doch anders als bei der ersten Ausgabe des Turniers konnte Andres in der Platzierungsrunde auftrumpfen und gewann zwei weitere Spiele, die ihm Rang sieben einbrachten. Für Dominique Hormann war das Turnier ein einziges Auf und Ab. Siege und Niederlagen wechselten sich ab. Hormann wurde am Ende Zehnte.

Stefanie Aits hielt sich bis ins Halbfinale schadlos. Gegen Katrin Schindler (Nordheim) setzte sie sich bis in den dritten Satz zur Wehr und nach dem 12:13 verlorenen Entscheidungssatz saß der Ärger so tief, dass die Konzentration für das kleine Finale fehlte. Stefanie unterlag Alexandra Oliver in zwei knappen Sätzen und wurde Vierte.

Stefan Engler