Aktuell

Presseschau Februar 2000

Archiv

Landesmeisterschaft Jugend Landesmeisterschaft Altersklassen

Das Original dieses Artikels erschien in der 9. Woche 2000 in der

Radecker mit Verletzungspech:

Zerrung kostet Titel

Der Sieg war bereits zum Greifen nahe: bei der Landesmeisterschaft der Junioren standen mit Philip Radecker von der VT Rinteln und Stefanie Schaper vom TSV Neustadt zwei Underdogs im Finale, mit denen keiner gerechnet hatte. Die beiden waren an Position fünf gesetzt und bereits im Halbfinale gegen die klaren Turnierfavoriten Finn Kornau/Mareike Pirl (Stade/Gifhorn) hatte sie niemand auf der Rechnung. Doch die Unbekümmertheit ihrer Gegner machten sich Radecker/Schaper zu Nutze und schafften beim 15:13/12:15 und 15:11 Drei-Satz-Erfolg eine kleine Sensation.

Im Finale gegen die an Position zwei gesetzten Beke Recht und Sascha Holsten erspielten sie sich sogar eine schnelle 10:5 Führung und hatte bis dahin das Match auch völlig im Griff. Radecker verletzte sich dann so stark, daß an einen Sieg nicht mehr zu denken war. Er machte zwar weiter, aber "wir haben dann den ersten Satz zu 10 verloren und im 2. nur noch 4 Punkte bekommen. Ich konnte nicht mehr 100% geben." Radecker spricht diese Worte bitter aus, denn der Titel war zum Greifen nahe und in seiner Form hätte er auch in Einzel und Doppel gute Chancen gehabt. Der zweite Rang im Mixed ist aber dennoch als Erfolg kaum hoch genug zu bewerten.

Stefan Engler


Das Original dieses Artikels erschien in der 9. Woche 2000 in der

Walter Beißner sensationell Landesmeister

Walter Beißner, Frithjof Ahle und Ulrike Kopinski, alle von der SG Eilsen/Bückeburg vertraten einsam die Farben Schaumburgs bei der Landesmeisterschaft der Altersklassen. Und sie machten dem Kreis alle Ehre: alle erreichten in ihren Klassen die Halbfinales, Beißner holte sich sogar den Titel.

Im Mixed O40 traten Beißner und Kopinski an, um ihre Leistung aus dem vergangenen Jahr zu wiederholen. Erneut stießen sie ohne Mühe in das Halbfinale vor, unterlagen aber den Vorjahressiegern Seide/Wendt (SF Salzgitter), die auch in diesem Jahr wieder die Nase vorn hatten. "Wir haben ihnen aber ein insgesamt gutes, ausgeglichenes und spannendes Spiel geliefert", freute sich Beißner anschließend. Im kleinen Finale wurden Beißner/Kopinski dann vom Pech verfolgt. Bei einer klaren 14:7 Führung ging Beißners Schläger zu Bruch - Konzept verloren, Satz weg. Den zweiten Durchgang sicherten sich die beiden von der SG, mußten nach einer 10:0 aber noch zittern. Im Entscheidungssatz lagen sie dann 0:9 hinten, kämpften sich zwar noch einmal heran, doch der Satz und damit der dritte Rang ging 13:15 verloren.

Im Herrendoppel O40 trat Beißner mit Skrzypezynski von Hannover 96 an. Die beiden blieben auch im Halbfinale erfolgreich, schlugen Söhndel/Pohl (TuS Schwinde) klar in zwei Sätzen. Das Endspiel gegen Kulinski/Sonnabend lief allerdings einseitig gegen die beiden - sie kamen 6/10:15 unter die Räder.

Im Herreneinzel sprangen noch einmal zwei Halbfinalplätze heraus. Frithjof Ahle erspielte sich bei seiner ersten Teilnahme in O60 eine tollen vierten Platz, scheiterte dabei erst am späteren amtierenden Deutschen Meister. Walter Beißner machte es in O40 besser. Er gewann sein Halbfinale gegen Dieter Lemme (SV Clenze) in zwei Sätzen und hatte dabei vor allem konditionell mehr zuzusetzen. Im Endspiel traf er auf den Vorjahressieger Adam Kulinski. "Das war eine harte Nuss, aber in diesem Jahr war ich besser." Walter Beißner hat auch allen Grund zur Freude. Mit hervorragender taktischer Einstellung gewann er 15:8/11 und errang damit den Titel Landesmeister 2000.

Stefan Engler