Aktuell

Presseschau Oktober 2002

Archiv

Punktspiele Senioren

Das Original dieses Artikels erschien am 23. Oktober 2002 in den Schaumburger Nachrichten

Nach zwei Siegen ist die VT Rinteln weiter auf Aufstiegskurs in der Bezirksoberliga

Derby-Niederlage folgt 5:3-Erfolg

KREIS SCHAUMBURG. Im Lokalderby der Badminton-Landesliga hat der TuS Germania Hohnhorst am vergangenen Wochenende den TuS Wunstorf erwartet. Besonders brisant war die Partie, weil beide Teams als Tabellennachbarn wichtige Punkte ergattern wollten und auf Seiten der Hohnhorster mit Carsten Büsing und Jens Kiel zwei ehemalige Wunstorfer antraten.

Die Punkte gingen schließlich in den Kreis Hannover. Bei der 2:6-Niederlage des TuS Hohnhorst machte sich vor allem das Fehlen von Kerstin Oldenburg bemerkbar. Fraueneinzel und -Doppel, sonst sichere Punkte, gingen ohne sie verloren. Für die Punkte sorgte Ersatzmann Sören Hamann, der sein Einzel und das zweite Doppel an der Seite von Büsing gewann. Ein Unentschieden wäre allerdings möglich gewesen, hätten die Gastgeber mit etwas Glück das erste Herrendoppel und das Mixed gewonnen, die beide hart umkämpft waren.

Trotz dieser Niederlage konnte aber die Position im Mittelfeld gehalten werden. Denn in der zweiten Partie des Tages setzte sich der TuS gegen den USC Braunschweig mit 5:3 durch. Drei Punkte aus den Doppeln brachten den Hohnhorstern den entscheidenden Vorteil, Büsing und Frank Grabowski vollendeten mit ihren Einzel-Siegen den Erfolg.

Spitzenreiter holt zwei Siege

In der Bezirksoberliga steht weiter die VT Rinteln an der Spitze der Tabelle. Ohne Andres Westermann sicherte sich das Team in eigener Halle vier wichtige Punkte im Kampf um den Titel. Gegen den SC Langenhagen siegten die Gastgeber mit 5:3, fünf Spiele wurden erst im dritten Satz entschieden, drei davon zu Gunsten der Rintelner. Andreas Jeschke und Sven Aits setzten sich in ihren Einzeln durch, und auch das Doppel Sven Aits/Tim Krüger war im Entscheidungssatz erfolgreich.

Ebenfalls mit 5:3 endete die Partie gegen Titelkonkurrent TK Berenbostel. Auch dort waren drei Matches über den dritten Satz die entscheidenden. Beide Herrendoppel setzten sich am Ende durch, und im Mixed behielten Sven und Stefanie Aits in der entscheidenden Phase die Nerven. Komplettiert wurde dieser wichtige Erfolg durch die klaren Siege von Stefanie Battefeld/Nicola Sondermann im Doppel und Stefanie Aits im Einzel.

Den gleichen Gegnern hatte sich auch die zweite Mannschaft des TuS Hohnhorst zu stellen. Zum ersten Mal in Bestbesetzung wollte das Team zeigen, dass es durchaus zum Favoritenschreck taugt. Das bekam der TK Berenbostel zu spüren. Sören Hamann sorgte für zwei Punkte, siegte im ersten Herreneinzel und mit Carsten Grüning im Doppel. Gleiches schaffte Andrea Schröder, die ebenfalls ihr Einzel gewann und mit Britta Kurok das Doppel für sich entschied. Komplett wurde der 5:3-Erfolg durch das Mixed von Stefan Engler/Sandra Pfaffe, die sich im dritten Satz durchsetzten.

Gegen den SC Langenhagen setzte es allerdings eine 2:6-Niederlage. Für die Punkte sorgten das Frauendoppel mit Kurok und Pfaffe und erneut Hamann, der auch sein zweites Einzel des Tages gewinnen konnte. Doch beide Herrendoppel und das Mixed gingen knapp in drei Sätzen verloren. So steht das Team jetzt abgesichert im Mittelfeld der Bezirksoberliga.


RÜCKSCHLAG: Im Spitzenspiel der Bezirksliga müssen Patrick Beißner und die SG Eilsen/Bückeburg eine 3:5-Niederlage hinnehmen.

Die SG Eilsen/Bückeburg muss nach diesem Spieltag erste Abstriche bezüglich ihrer Titelabsichten machen. Im Spitzenspiel der Bezirksliga kassierte das Team um Walter Beißner eine 3:5-Niederlage gegen den TuS Wettbergen II. Beißner sorgte für zwei Zähler durch das Mixed mit Mirja Nacke und sein zweites Einzel. Für den dritten Punkt sorgten Patrick Beißner und Sebastian Dörjes, die sich im Doppel durchsetzten. Die Hoffnungen auf den Titel sind aber nicht dahin. Mit dem 5:3-Erfolg über den TSV Limmer bleibt die SG erster Verfolger von Wettbergen und kann sich in der Rückrunde revanchieren.

Stefan Engler