Aktuell

Presseschau Januar 2003

Archiv

Punktspiele

Das Original dieses Artikels erschien am 31. Januar 2003 in den Schaumburger Nachrichten

Drei Punkte sichern der VTR den Titelgewinn

KREIS SCHAUMBURG. Für die VT Rinteln ist es am vergangenen Badminton-Wochenende um denn vorzeitigen Aufstieg in die Verbandsklasse gegangen. Der TuS Germania Hohnhorst wollte sich dagegen aus der Abstiegszone befreien. Die Ziele wurden nur teilweise erreicht.

Die VTR hatte zunächst einen schweren Einstand gegen die Turnersportliche Vereinigung Burgdorf. Die Mannschaft mit der enttäuschendsten Hinrunde hat sich mittlerweile gefangen und spielt einen Sieg nach dem anderen ein. Auch die Weserstädter taten sich äußerst schwer gegen die Youngster des TSV.

Das zweite Herrendoppel ging im dritten Satz verloren, das Mixed sogar klar in zwei Sätzen. So stand es 2:2 nach den Doppeln. Andres Westermann brachte die Rintelner mit einem überragenden Sieg im Einzel in Front, doch Dameneinzel und das erste Herreneinzel gingen verloren. Doch Andreas Jeschke sicherte mit einer überraschend starken Leistung das schmeichelhafte Remis für die VTR.

Konkurrenz geschockt

Zeitgleich erspielte sich der TuS Hohnhorst ein famoses 5:3 über den VfL Grasdorf. Nach den Doppeln stand es zunächst 2:2, doch Andrea Schröder, Sören Hamann und Stefan Engler brachten ihre Einzel nach Hause und sicherten den Sieg.

Die Grasdorfer, enttäuscht und geschockt, kamen dann gegen die VTR vollends unter die Räder: 7:1 siegte die VTR und erreichte somit ihr Ziel. Denn mit sechs Punkten Vorsprung kann am abschließenden Spieltag in Boffzen nichts mehr anbrennen. Der Aufstieg in die Verbandsklasse ist somit perfekt.

Anders sieht die Situation von Hohnhorst aus. Zwar erkämpfte sich das Team gegen die erstarkten Burgdorfer ebenfalls ein 4:4 mit Erfolgen von Pfaffe/Schnöder, Hamann/Grüning, Grüning/Pfaffe und erneut Hamann, doch an der Tabellensituation hat sich nichts geändert. Nach wie vor befindet sich das Team auf dem sechsten Tabellenplatz, zwei Punkte vom Abstieg, doch auch nur drei Punkte vom dritten Tabellenplatz entfernt.

Die Würfel sind gefallen

In der Bezirksliga sind die Würfel ebenfalls gefallen. Spitzenreiter TuS Wettbergen ist enteilt, dahinter geht es nur noch um die Ehre. Die SG Eilsen/Bückeburg setzte sich im Prestigeduell gegen den TuS Wunstorf nach hartem Kampf mit 5:3 durch. Zwei Partien, die erst in der Verlängerung des dritten Satzes entschieden wurden, gaben dabei den Ausschlag.

Zunächst siegten Patrick Beißner/Sebastian Dörjes im ersten Herrendoppel, später ergatterte Walter Beißner den entscheidenden fünften Punkt. Zwei weitere Zähler für das Saisonkonto resultierten aus dem 5:3 gegen die SpVg Wedemark.

Die VT Rinteln II kassierte in der Bezirksklasse eine empfindliche 1:7-Niederlage gegen die SG Luthe, konnte sich aber gegen den Kreisnachbarn TSV Hagenburg mit 5:3 durchsetzen. Die VTR zeigte sich insbesondere in den Doppeln stark, gewann drei Partien und sicherte sich durch die Einzelerfolge von Brigitte Brakemeier und Walter Westermann den Sieg.

Eng war es auch lange für den TuS Hohnhorst III. Mit Platz sechs ist gerade einmal der Klassenerhalt als Saisonziel ausgelobt. Das unter hartem Kampf ergatterte Remis gegen den VfL Hameln war ein guter Anfang, die Niederlage gegen Hamelner Reserve passte dagegen nicht ins Konzept. Das Ziel wird nun schwer zu erreichen sein, denn am letzten Spieltag ist unter anderem die VT Rinteln II ein Gegner.

Stefan Engler