Aktuell

Presseschau Februar 2003

Archiv

NBV-B-Rangliste Bezirksrangliste Punktspiele

Das Original dieses Artikels erschien am 18. Februar 2003 in den Schaumburger Nachrichten

Rintelner ist bei der Ausspielung der B-Rangliste erfolgreich

Platz vier für Eike Westermann

RINTELN. Der Rintelner Eike Westermann hat bei der Ausspielung der B-Rangliste des Niedersächsischen Badminton-Verbandes in Delmenhorst einen hervorragenden vierten Platz errungen. Dabei schaltete er gleich in der ersten Partie Heiko Stark aus, der ebenfalls aus Rinteln stammt.

"Im ersten Spiel auf einen Trainingspartner zu treffen, ist nie gut", meint Westermann, "denn für einen von beiden ist das Turnier dann gelaufen." Erwischt hat es diesmal Stark, der beim 4:15/4:15 keine Chance hatte und schließlich auf dem elften Platz landete.

Westermann traf im nächsten Spiel auf Lars Freist aus Gifhorn. Mit schnellem und druckvollem Spiel gewann der Rintelner in zwei Sätzen. Der nächste Gegner Frank Eilers war dann allerdings eine Nummer zu groß für Westermann. Er fand kein Rezept gegen den sicheren Delmenhorster und unterlag 8:15/8:15.

Das Los für die folgende Runde war erneut hart, denn in Finn Kornau hat Westermann normalerweise einen starken Doppelpartner. In diesem Einzel ging es äußerst knapp zu. Beide schenkten sich nichts und gingen über drei Sätze, nach denen Westermann mit 15:5/10:15/15:7 das bessere Ende für sich hatte. Allerdings hatten die Spiele an Westermanns Kräften gezehrt, so dass dieser die Begegnung um Platz drei gegen Stefan Burmeister (MaschenHittfeld) verlor. Mit dem vierten Rang hat Westermann aber die Qualifikation für die A-Rangliste in der Tasche.

Stefan Engler


Das Original dieses Artikels erschien am 26. Februar 2003 in den Schaumburger Nachrichten

Stefanie Aits spielt sich an die Spitze

KREIS SCHAUMBURG. Scheinbar mühelos hat sich Stefanie Aits von der VT Rinteln durch das Teilnehmerfeld der Badminton-Bezirksrangliste gespielt. In Nienburg gewann das Nachwuchstalent souverän gegen Kathrin Franke. Mirja Nacke von der SG Eilsen/Bückeburg und Julia Wils und setzte sich an die Spitze der Rangliste. Damit qualifizierte sich Aits als erste Rintelnerin für die NBV-B-Rangliste. Weniger erfolgreich waren die Rintelner Männer. Sven Aits und Andreas Jeschke verließen nach dem ersten Match gegen die späteren Finalisten die Hauptrunde. Danach trafen sie aufeinander und wurden schließlich Neunter und Dreizehnter.

Stefan Engler


Das Original dieses Artikels erschien am 26. Februar 2003 in den Schaumburger Nachrichten

SG Eilsen/Bückeburg kann den Tabellenführer der Bezirksliga nicht mehr abfangen

TuS Hohnhorst II erhält trotz Niederlage die Klasse

KREIS SCHAUMBURG. Während die VT Rinteln am letzten Spieltag der Badminton-Bezirksoberliga den Aufstieg bereits in trockenen Tüchern hatte, hat der TuS Germania Hohnhorst II noch um den Klassenerhalt bangen müssen. Beim Gastspiel in Höxter konnte die Landesliga-Reserve dem Abstieg aber noch entgehen.

Aus eigener Kraft sollte es den Hohnhorstern allerdings nicht gelingen, die nötigen Punkte einzufahren. Mit eine durchschnittlichen Leistung war beim MTV Boffzen nichts zu bestellen. 1:7 kam der TuS "unter die Räder", allein Sören Hamann und Carsten Grüning entschieden ein Doppel für sich.

Der MTV Boffzen durfte sich dagegen freuen, denn mit diesem Sieg war der Klassenerhalt sicher. Doch die Hohnhorster Chancen wurden durch die Grippewelle beim SC Hemmingen erhalten. Der SC könnte nicht antreten und verschenkte somit zwei Punkte. Konkurrent TSV Burgdorf musste zwei Partien hoch gewinnen, um am TuS vorbei zu ziehen, was nicht gelang. Damit endet die Saison für Hohnhorster Reserve auf dem sechsten Tabellenplatz.

In der Bezirksliga hat die SG Eilsen/Bückeburg noch Aufstiegschancen gehabt. Mit zwei klaren Siegen über die SG Liebenau/Pennigsehl und die SG Twistringen/Sulingen erhielt das Team seine Chance offen, aber Primus TuS Wettbergen II gab sich keine Blöße und steigt nach ebenfalls zwei Erfolgen in die Bezirksoberliga auf.

In der Bezirksklasse stand der Aufsteiger bereits vor dem letzten Spieltag fest. Die SG Luthe/Schloss Ricklingen war nicht zu gefährden. Doch welches das beste Schaumburger Team in dieser Klasse sein sollte, war noch offen. Der TSV Hagenburg hatte die besten Aussichten, patzte aber am letzten Spieltag gegen den VfL Hameln und büßte durch ein Remis den entscheidenden Punkt ein. Also kam die VT Rinteln II vor den Hagenburgern und dem SV Lauenau ins Ziel. Der TuS Hohnhorst III landete vor dem Tabellenletzten SG Eilsen/Bückeburg II, der damit absteigt.

Stefan Engler