Aktuell

Presseschau März 2003

Archiv

Bezirksturnier

Das Original dieses Artikels erschien am 27. März 2003 in den Schaumburger Nachrichten

Patrick Beißner siegt im Finale gegen Sven Aits

VT Rinteln verteidigt beim Turnier in Nordstemmen den Mannschaftspokal.

Kreis Schaumburg. Als Titelverteidiger des Mannschaftspokals sind die Badminton-Spieler der VT Rinteln nach Nordstemmen gefahren, und mit erfolgreicher Bilanz konnte das Rintelner Team diesen erneut gewinnen.

Zunächst galt es für Sven und Stefanie Aits (VT Rinteln), sich in der A-Klasse des Mixed zu behaupten. Was sich im Bezirk Hannover bereits seit Jahren andeutet, fand in Nordstemmen einen fast schon traurigen Höhepunkt: Die Beteiligung wird immer geringer, nur zwei Mixed und vier Herrendoppel traten in der A-Klasse an. Im Mixed unterlagen dann die Aits-Geschwister den Boffzenern Söhngen/ Kleine in drei Sätzen.

Spannung gab es im Herrendoppel der A-Klasse. Allen voran stürmten die Zieseniß-Brüder vom TuS Wunstorf. Dahinter entbrannte ein harter Kampf zwischen Tim Krüger/Sven Aits (VT Rinteln) und Patrick Beißner/Andreas Jeschke (SG Bückeburg/Eilsen/VT Rinteln). Nach drei Sätzen hatten Krüger/Aits mit 15:11/8:15 und 15:12 die Nase knapp vorn.

Etwas besser war die Beteiligung in der B-Klasse. Im Frauendoppel spielten sich Stefanie Aits/Doris Kirstein souverän an die Spitze ihrer Vorrundengruppe. Im Halbfinale gegen Lübbing/Grafe (Wunstorf) verschliefen die beiden dann den ersten Satz völlig und unterlagen 3:11. Doch sie konnten sich fangen und entschieden das Spiel mit 11:9 und 11:6 für sich. Im Finale fehlte dann allerdings die Durchsetzungskraft. Gegen Helbig/Kaschinski (Nordstemmen) kamen die Rintelnerinnen nie richtig ins Match und mussten sich nach dem 3/7:11 mit der Silbermedaille begnügen.

Richtig gut lief es für das Mixed Tim Krüger/Mirja Nacke (VT Rinteln/SG Bückeburg/Eilsen). Nach kleinen Startschwierigkeiten in der ersten Partie, die über drei Sätze ging, dominierten sie ihre Gruppe und spielten sich mit souveränen Siegen über Peters/Schlachter, Labahn/Traube und Vogt/Vogt auf den ersten Platz.

Dort wollte auch Sven Aits im Einzel hin. Doch dieser tat sich schwer. Am Ende musste er in jedem Spiel, über drei Sätze gehen und erreichte sein Ziel nicht. Zunächst setzten sich alle Schaumburger in ihren Gruppen durch, mit der . schlechtesten Ausgangsbasis für Tim Krüger, der als Gruppenzweiter gegen den Bückeburger Patrick Beißner anzutreten hatte. Es kam zu einer Neuauflage des Endspiels der Kreismeisterschaft, bei der Beißner nach drei Sätzen erneut das bessere Ende für sich hatte. Ebenfalls ins Halbfinale zogen Sven Aits und Andreas Jeschke ein. Jeschke unterlag Beißner, in dieser Partie chancenlos, während sich Aits gegen Sauerbrey (Berenbostel) durchsetzte. Dieser "schenkte" dann das kleine Finale und überließ Jeschke den dritten Platz.


KONSTANTE LEISTUNG: Patrick Beißner von der SG Bückeburg/Eilsen.

Das Endspiel zwischen Beißner und Aits ging dann über drei Sätze. Während Beißner den ersten 15:10 gewann, meldete sich Aits im zweiten 15:7 zurück. Der dritte Durchgang war geprägt von langen Ballwechseln. Beißner stellte sich am Ende als der etwas konstantere Spieler heraus und gewann 15:9.

Stefan Engler