Aktuell

Presseschau Mai 2003

Archiv

Bezirksturnier

Das Original dieses Artikels erschien am 15. Mai 2003 in der

Stefanie Aits und Beißner gewinnen die Könisklasse

Kreismeisterschaften in Rinteln / Sven Aits und Andres Westermann Doppelsieger / Sonnabend und Nacke im Mixed vorn

Zum ersten Mal seit Jahren fanden die gemeinsamen Titelkämpfe der Badmintonkreise Schaumburg und Hameln/Pyrmont wieder im Schaumburger Land statt. Die VT Rinteln hatte sich bereit erklärt, das Turnier auszurichten, nicht zuletzt auch, um die nach und nach einschlafende Beteiligung wieder zu vergrößern.

An der Hackordnung hat sich dagegen nichts geändert. Die Königsklasse wurde einmal mehr von nur zwei Vereinen gefüllt. Die SG Eilsen/Bückeburg konnte sich hier zwei, die VT Rinteln drei Titel sichern. Während bei den Damen schnell alles klar war und Stefanie Aits im Einzel wie auch im Doppel mit Doris Kirstein ihrer Favoritenrolle absolut gerecht wurde, ging es bei den Herren wesentlich enger zu. Im Doppel spielte in einer Gruppe von vier jeder gegen jeden und es kam nach der letzten Partie auf das Auszählergebnis an. Hier hatten dann die Rintelner Paarungen Sven Aits/Andres Westermann und Tim Krüger/Andreas Jeschke die besseren Punkteverhältnisse gegenüber Walter Beißner/Wolfgang Sonnabend, die sich mit Rang drei begnügen mussten. Im Einzel gelang dann Patrick Beißner das Kunststück der Titelverteidigung. Nach der Hauptrunde kristallisierten sich er und Tim Krüger als die stärksten dieses Wochenendes heraus. Es kam also zur Wiederauflage des Finals aus dem letzten Jahr. Und Krüger sann auf Revanche. Doch auch in diesem Jahr konnte sich Beißner in zwei Sätzen relativ klar durchsetzten und seinen Titel verteidigen. Im Mixed setzten sich schließlich die Bückeburger Wolfgang Sonnabend/Mirja Nacke durch. Sie sicherten sich den Titel durch einen hart umkämpften Drei-Satz-Erfolg über Sven Aits/Stefanie Aits, die vor Walter Beißner/Doris Kirstein zweite wurden.

In der D- und E-Klasse waren dann die Vereine des Nachbarkreises stark vertreten. Dennoch konnten einige Schaumburger Akzente setzten. Marco Begemeier/Julia Schröter (SG Eilsen/Bückeburg) spielten ein starkes Mixedturnier und zeigten insbesondere im Halbfinale gegen Kallmeier/Strunk eine kämpferisch herausragende Leistung. Nach dem Einzug ins Endspiel war aber nur noch wenig Kraft da. Nachdem sie den ersten Durchgang gegen Hoffmann/Angermann (VfL Hameln) in der Verlängerung abgeben mussten, war auch die Moral gebrochen und die Hamelner konnten sich klar durchsetzen. Julia Schröter spielte sich ein weiteres Mal auf das Podest, als sie erst im Endspiel der Einzelkonkurrenz Sina Angermann mit 4:11/11:13 unterlag. Ebenfalls auf den zweiten Rang kamen Thomas Jacoby/Holger Pössel (TuS Germ. Hohnhorst). Auch sie mussten im Halbfinale in den Entscheidungssatz und hatten für das Finale nicht mehr die nötige Kraft.

In der E-Klasse dominierten Micheal Recker und Marlies Athmer vom SV Victoria Lauenau fast nach Belieben. Sie setzten sich zunächst im Gemischten Doppel durch, schlugen hier im Finale Zobel/Dannat-Kleine (TSV 05 Groß Berkel) in zwei umkämpften Sätzen. Recker erspielte sich im Einzel einen starken zweiten Platz, musste sich hier nur Andreas Slaboon (TSV 05 Groß Berkel) geschlagen geben. Marlies Athmer machte es in ihren Einzeln besser. Sie spielte eine phantastische Endrunde und schaffte im Endspiel sogar ein 11:0 im zweiten Durchgang gegen Monique Groß (TV Hemeringen).

Ob nun die Meisterschaften in Rinteln zu einer Wiederbelebung der Aktivitäten im Landkreis führen können, ist fraglich. Am Rande der Veranstaltung wurde dem Beobachter schnell klar, dass nur wenige sich für den Sport engagieren und über die eigenen Interessen hinaus zu handeln bereit sind. Dies gilt im Jugendbereich noch intensiver als bei den Senioren. Wenn nicht schnell gehandelt wird, wird der Badmintonsport in Schaumburg bald führungslos und bestimmt durch nur drei starke Vereine dahintreiben. Dem "Jeder ist sich selbst der nächste" sollte schnellstens entgegengetreten werden, damit auch in Zukunft noch von einer guten Beteiligung bei solchen Meisterschaften ausgegangen werden kann.

Die Platzierungen im einzelnen:

  A-Klasse D-Klasse E-Klasse
HE 1. Beißner (SG Eilsen/Bückeburg)
2. Krüger (VT Rinteln)
3. Aits (VT Rinteln)
1. Kiefer (TB Hilligsfeld)
2. Sperber (VfL Hamlen)
3. Wötzel (TuS Jahn Lindhorst)
1. Slaboon (TSV 05 Groß Berkel)
2. Recker (SVV Lauenau)
3. Töhte (TuS Germ. Hohnhorst)
DE 1. Aits (VT Rinteln)
2. Lübbing (SG Eilsen/Bückeburg)
3. Wehrmann (SG Eilsen/Bückeburg)
1. Angermann (VfL Hameln)
2. Schröter(SG Eilsen/Bückeburg)
3. Teigeler (TB Hilligsfeld)
1. Athmer (SVV Lauenau)
2. Groß (TV Hemeringen)
3. Strunk (MTV Heßlingen)
MX 1. Sonnabend/Nacke (SG Eilsen/Bückeburg)
2. Aits/Aits (VT Rinteln)
3. Beißner/Kirstein (SG Eilsen/Bückeburg/VT Rinteln)
1. Hoffmann/Angermann (VfL Hameln)
2. Begemeier/Schröter (SG Eilsen/Bückeburg)
3. Timm/Frecke (MTV Bad Pyrmont)
1. Recker/Athmer (SVV Lauenau)
2. Zobel/Dannat-Kleine (TB Hilligsfeld)
3. Freiwald/Freiwald (VfL Hameln)
HD 1. Westermann/Aits (VT Rinteln)
2. Krüger/Jeschke (VT Rinteln)
3. Beißner/Sonnabend (SG Eilsen/Bückeburg)
1. Koch/Hoffmann (VfL Hameln)
2. Jacoby/Pössel (TuS Germ. Hohnhorst)
3. Bertram/Kiefer (TB Hilligsfeld)
1. Cook/Dörries (TV Hemeringen)
2. Lichtenberg/Schulze (TuSpo Bad Münder)
3. Meyer/Meyer (TV Hemeringen)
DD 1. Aits/Kirstein (VT Rinteln)
2. Lübbing/Nacke (SG Eilsen/Bückeburg)
3. Brakemeiner/Westermann (VT Rinteln)
1. Bahlmann/Bußmann (TuS Jahn Lindhorst)
2. Hilker/Teigeler (TB Hilligsfeld)
1. Schrader/Kinalcyk (TB Hilligsfeld)

Stefan Engler