Aktuell

Presseschau April 2005

Archiv

NBV-Doppelrangliste Kreismeisterschaft Senioren

Das Original dieses Artikels erschien am 26. April 2005 in der

Stefanie Aits mit tollem Dreifach-Triumph

Rintelnerin siegt im Einzel, Doppel und Mixed beim Bezirks-Pokalturnier

Auf Bezirksebene scheint Stefanie Aits im Moment niemand gewachsen zu sein. Die Rintelnerin knüpfte beim diesjährigen Pokalturnier des Bezirks Hannover nahtlos an die Leistungen der Vorjahre an und gewann in allen Disziplinen der höchsten Spielklasse.


Stefanie Aits (l.) und Sven Aits holten sich den Mixed-Titel. Foto: se

Leider war das Turnier wie auch schon in den Jahren zuvor, in der A-Klasse nicht sonderlich dicht, wohl aber hochklassig besetzt. Ganze drei Damen fanden sich für das Einzel der A-Klasse ein, drei weitere stießen dann für die Doppel dazu. Im Einzel hatte Stefanie Aits einen hervorragenden Tag erwischt und spielte ihre Gegnerinnen beinahe an die Wand. Eva Dencker (TuS Wunstorf) und Katrin Franke (SC Langenhagen) blieben nur die Plätze. Im Doppel spielte Stefanie an der Seite von Stefanie Battefeld ähnlich stark. Beide Partien gewannen die Rintelnerinnen glatt in zwei Sätzen und verwiesen damit Franke/Hubrich (SC Langenhagen) und Hundeshagen/Burdack (TK Berenbostel) auf die Plätze zwei und drei.

Tags zuvor zeigte Stefanie Aits an der Seite ihres Bruders Sven die besten Leistungen des Turnierwochenendes. In einem stark besetzten Mixedfeld setzten sich die beiden in zwei ihrer drei Spiele erst im Entscheidungssatz durch und zeigten dabei enorme Nervenstärke. Das Finale gegen die Wunstorfer Thomas Zieseniß/Eva Dencker war eines dieser Spiele, in dem die VTRŽler ihre Ausgeglichenheit nutzten. Denn Stefanie Aits ist auch im Gemischten Doppel in der Lage, aus dem Hinterfeld Druck zu entwickeln. Diese taktische Überlegenheit gegenüber anderen Mixed nutzten Aits/Aits zum Turniersieg.

Stefan Engler


Das Original dieses Artikels erschien am 28. April 2005 in der

Zwei Titel - Rainer Wötzel sahnt bei den Kreismeisterschaften kräftig ab

Lindhorster siegt im Einzel und im Doppel an der Seite von Christian Blume

Badminton (se). Für die Badmintoncracks der Region geht es derzeit um viel. Auf Bezirksebene streitet man sich um den Bezirkspokal und um wichtige Ranglistenpunkte und die Aktiven des Kreises spielten am Wochenende ihre Meister aus.


Doppelter Meister: Der Lindhorster Rainer Wötzel (hinten) wird Kreismeister im Einzel und an der Seite von Christian Blume holt er sich auch den Titel im Doppel. Foto: se

Bei so vielen parallelen Veranstaltungen war es nicht verwunderlich, dass der Veranstalter der Kreismeisterschaften die Klasse C mangels Meldungen absagen musste. Umso spannender waren dann die Matches der D- und E-Klasse.

Im Gemischten Doppel der E-Klasse konnten sich die SpielerInnen aus Bückeberge gut in Szene setzen, allerdings kamen sie nicht nach ganz oben auf das Treppchen. Hinter Stephan Meyer/Astrid Reinbach (TV Hemeringen) mussten sich Jochen Karow/Julia Stüber und Sebastian Müsing/Franziska Wille mit den Plätzen begnügen. Julia Stüber war das aber nicht genug und so holte sie sich dann im Doppel an der Seite von Yvonne Kühn den ersehnten Titel. Sebastian Müsing/Jochen Karow schaffen ebenfalls im Doppel den großen Coup und wurden Kreismeister der E-Klasse, was den Erfolg des Bückeberger Teams perfekt machte. Nicht weniger stark agierte der Hohnhorster FlorianTöthe, der sich im Herreneinzel den dritten Platz erkämpfte.

Was den Bückebergern in der E-Klasse recht war, das war den Vertretern des TuS Lindhorst nur billig. Rainer Wötzel und Christian Blume mischten das Feld mächtig auf. Zunächst auf sich allein gestellt waren sie im Einzel ohne Konkurrenz. Selbst der mit reichlich Erfahrung aus dem Bezirk ausgestattete Reinhard Timm (Bad Pyrmont) hatte hier das Nachsehen und musste am Ende zusehen, wie Rainer Wötzel vor Christian Blume den obersten Rang des Treppchens erklomm.

Im Doppel kam es dann schon in der Gruppenphase zum Showdown der Titelfavoriten. Nachdem Wötzel/Blume nach einem harten 3-Satz-Erfolg den Gruppensieg gegen Schwarz/Schwarz (MTV Bad Pyrmont) erringen konnten, hatten sie im Endspiel gegen die Sieger der anderen Gruppe relativ leichtes Spiel. Für Wötzel also der zweite Titel.

Die Königsklasse fand schließlich nur im Herreneinzel statt und war fest in Schaumburger Hand. Volkhardt Simoneit hatte keine großen Probleme, beide Spiele mit 15/11:8 zu gewinnen. Er siegte vor Künnecke und Scheel (beide SG Eilsen/Bückeburg). Alles in allem also ein erfolgreiches Wochenende für die Schaumburger Spieler, die fast die Hälfte der Titel einstrichen und je drei zweite und dritte Plätze besetzten.

Stefan Engler