Aktuell

Presseschau November 2006

Archiv

Punktspiele Verbandsklasse Bezirksmeisterschaft Punktspiele Verbandsklasse Punktspiele Jugend

Das Original dieses Artikels erschien am 3. November 2006 in der

VT Rinteln knöpft Spitzenreiter Grasdorf einen Punkt ab

VTR schlägt Hildesheim im zweiten Spiel 6:2 / SG Eilsen/Bückeburg mit einem Unentschieden und einer Niederlage

Badminton (as). In der Verbandsklasse kämpften die Schaumburger Vertreter SG Eilsen/Bückeburg und VT Rinteln am dritten Spieltag um Punkte.


Das ungeschlagene Rintelner Herrendoppel mit Christian Schücke (l.) und Sven Aits. Foto: as

Dabei kam es zum Duell des Tabellenführers VfL Grasdorf gegen den direkten Verfolger VT Rinteln. Die Weserstädter erwischten einen guten Start in die Partie und führten nach Siegen von Aits/Battefeld im Damendoppel sowie Aits/Schücke im Herrendoppel mit 2:0. Leider gingen das zweite Herrendoppel sowie alle drei Herreneinzel verloren, so dass aus der 2:0-Führung ein 2:4-Rückstand wurde. Stefanie Aits holte nach einem knappen Zweisatzsieg im Dameneinzel Punkt Nummer drei und auch das Mixed Sven Aits/Stefanie Battefeld hielt sich schadlos und konnte souverän zum 4:4-Endstand ausgleichen. Im zweiten Spiel gegen den VfV Hildesheim ließen die Rintelner nichts anbrennen und siegten souverän mit 6:2. Dabei konnten sich die Rintelner wieder auf Stefanie Aits und Stefanie Battefeld verlassen, die im bisherigen Saisonverlauf noch kein Spiel verloren haben. Einzig Stefan Engler und Christian Schücke mussten sich im Einzel knapp geschlagen geben. Damit stehen die Rintelner nach wie vor auf Platz zwei in der Tabelle, punktgleich mit der Mannschaft aus Grasdorf.

Das Team der SG Eilsen/Bückeburg konnte am Wochenende leider nur einen Zähler ergattern. Gegen die Mannschaft aus Hildesheim spielten die Bückeburger 4:4, während das Spiel gegen Grasdorf mit 1:7 verloren ging. Obwohl die Residenzstädter mit zwei Ersatzleuten spielten, wäre aber auch gegen den Tabellenführer mehr drin gewesen. Patrick Beißner unterlag nach einem großen Spiel mit 24:26 im dritten Satz seinem Gegner und auch das Mixed sowie das dritte Einzel wurden erst im Entscheidungssatz für Grasdorf entschieden. Damit rangieren die Bückeburger auf Platz 8 der Tabelle und dürfen den Anschluss ans Mittelfeld jetzt nicht verlieren.

Verbandsklasse: VT Rinteln - VfV Hildesheim 6:2. Aits/Schücke - Schmal/Hagedorn 21:7/21:19; Krüger/Engler - Sandvoß/Lauth 21:17/21:19; Aits/Battefeld - Kaschinski/Schulze 21:15/21:12; Aits/Battefeld - Feldmann/Kaschinski 21:17/21:15; Aits - Schulze 21:7/21:8; Engler - Feldmann 22:20/14:21/7:21; Schücke - Lauth 16:21/15:21; Ottawa - Sandvoß 21:18/21:18.

VT Rinteln - VfL Grasdorf 4:4. Aits/Schücke - Kolbach/Belke 21:12/21:14; Krüger/Ottawa - Janisch/Pfaffenbach 12:21/13:21; Aits/Battefeld - Jockisch/Voigt 21:10/21:14; Aits/Battefeld - Kolbach/Voigt 21:13/21:16; Aits - Jockisch 22:20/21:14; Engler - Janisch 10:21/12:21; Schücke - Pfaffenbach 12:21/15:21; Ottawa - Belke 11:21/13:21.

SG Eilsen/Bückeburg - VfL Grasdorf 1:7. Beißner/Dörjes - Janisch/Pfaffenbach 27:25/11:21/21:17; Scheel/Künnecke - Belke/Kolbach 5:21/15:21; Wehrmann/Peddinghaus - Jockisch/Voigt 17:21/13:21; Beißner/Laubvogel - Kolbach/Voigt 21:11/17:21/19:21; Laubvogel - Feise 17:21/20:22; Beißner - Janisch 21:19/14:21/24:26; Beißner - Pfaffenbach 11:21/10:21; Scheel - Belke 12:21/21:14/6:21.


Das Original dieses Artikels erschien am 09. November 2006 in der

Rintelnerin Stefanie Aits schafft in Seelze das Tripel

Bezirksmeisterschaft im Einzel / Titel im Doppel mit Stefanie Battefeld / Mixedmeisterin mit Bruder Sven

Badminton (as). Bei der Bezirksmeisterschaft in Seelze holte Stefanie Aits von der VT Rinteln drei Titel an die Weser.


Stefanie Aits Foto: as

Im Dameneinzel setzte sie sich nach zwei souveränen Erfolgen als Gruppenerste durch und auch das Halbfinale gegen Annika Queck aus Burgdorf entschied Stefanie Aits in zwei Sätzen für sich. Im Finale spielte sie zum wiederholten Male gegen Sonja Kraetschmann von der SG Neustadt/Seelze und behielt auch dieses Mal mit 21:10 und 21:11 die Oberhand.

Auch im Damendoppel wurde die Rintelnerin an der Seite von Stefanie Battefeld ihrer Favoritenrolle gerecht. Dabei gestalteten die beiden ihre Spieleäußerst spannend. In jedem Spiel mussten Aits/Battefeld den ersten Satz abgeben und sicherten sich schließlich nach drei Dreisatzsiegen den Titel im Damendoppel.

Im Mixed an der Seite ihres Bruders Sven wollte Stefanie Aits dann den Triumph perfekt machen. Gegen ihre Vereinskameraden Stefan Engler/Katrin Franke blieben die Aits-Geschwister mit 21:11 und 21:17 im Halbfinale siegreich und gewannen das Finale gegen die Seelzer Paarung Voy/Kraetschmann 21:17 und 21:17.

Bei der anstehenden Landesmeisterschaft in zwei Wochen ist Stefanie Aits somit in allen Disziplinen vertreten und will sich dort mit den besten Spielern Niedersachsens messen.

Im Herreneinzel belegte Stefan Engler (VTR) den zwölften Platz. Das Doppel Sven Aits/Christian Schücke musste drei knappe Dreisatzniederlagen hinnehmen und endete auf Platz zehn.


Das Original dieses Artikels erschien am 16. November 2006 in der

Rinteln bleibt Spitzenreiter Grasdorf auf den Fersen

Zwei knappe 5:3-Siege für die VTR / SG Eilsen/Bückeburg mit 4:4-Remis und 1:7-Niederlage

Badminton (as). Mit zwei knappen 5:3-Erfolgen kehrte die erste Mannschaft der VT Rinteln vom Verbandsklassenspieltag aus Wunstorf zurück.


Die Rintelner Punktegaranten Stefanie Aits (l.) und Stefanie Battefeld. Foto: as

Das erste Spiel gegen den TSV Barsinghausen gestalteten die Rintelner spannender als erwartet. 3:3 stand es vor dem dritten Herreneinzel und dem Mixed. Sven Ottawa setzte sich dann aber mit 21:18 und 21:12 durch und auch das Mixed Aits/Battefeld siegte deutlich mit 21:10 und 21:8 und holte den entscheidenden Punkt zum 5:3-Erfolg. Dann stand die Partie gegen den TuS Wunstorf an, der als direkter Verfolger in der Tabelle mit einem Erfolg an den Rintelnern vorbeiziehen wollte. Es entwickelte sich ein richtiger Krimi, den die Weserstädter am Ende für sich entschieden. Zwischenzeitlich lagen die Rintelner mit 2:3 hinten und mussten um Platz zwei in der Tabelle zittern. Doch dann kam die Wende: Christian Schücke entzauberte seinen Gegner im Einzel, das Mixed Sven Aits/Stefanie Battefeld holte den vierten Punkt für Rinteln und Stefanie Aits machte den Rintelner 5:3-Erfolg durch ihren Einzelsieg perfekt. Damit haben die Rintelner ihren zweiten Tabellenplatz gefestigt und liegen nur aufgrund des schlechteren Spielverhältnisses hinter dem punktgleichen Tabellenführer Grasdorf.

Für die Mannschaft der SG Eilsen/Bückeburg lief es dagegen gar nicht rund. Einzig Günter Brag sorgte bei der 1:7-Pleite gegen Wunstorf für den Bückeburger Ehrenpunkt. Gegen die Mannschaft des TSV Barsinghausen ging das Team um Walter Beißner trotzdem siegessicher in das Match. Doch die Erwartungen wurden nicht erfüllt; sowohl Beißner/Dörjes als auch Wehrmann/Laubvogel verloren ihre Doppel unnötig in drei Sätzen. Die Bückeburger hielten aber dagegen und konnten nach Siegen von Walter Beißner, Günter Brag und Karen Laubvogel mit 4:3 in Führung gehen. Nach gewonnenem ersten Satz konnte das Mixed Sebastian Dörjes/Angelika Peddinghaus das Spiel aber nicht nach Hause bringen und verlor im Entscheidungssatz mit 20:22. Nach diesem Remis rangieren die Bückeburger nun auf Platz neun der Tabelle und stecken mitten im Abstiegskampf. Die Rückkehr von Wolfgang Sonnabend nach einer langwierigen Verletzung macht den Bückeburgern aber Mut für die nächsten Spiele.

In der Bezirksklasse gab es für die zweiten Mannschaften der Rintelner und Bückeburger jeweils einen Sieg und eine Niederlage. Beide gewannen ihr Spiel gegen VFBHW Hameln Weser und verloren gegen den VfL Hameln. In der Tabelle liegen beide Teams im unteren Mittelfeld auf Platz fünf und sechs.

Verbandsklasse: VT Rinteln-TSV Barsinghausen 5:3. Aits/Schücke-Plaggenborg/Breyer 21:14/21:12; Krüger/Engler-Bergmann/Behrendt 17:21/15:21; Aits/Battefeld-Pretz/Harting 21:7/21:5; Aits/Battefeld-Behrendt/Harting 21:10/21:8; Aits-Leifheit 21:8/21:13; Engler-Plaggenborg 22:20/14:21/12:21; Schücke- Forstner 16:21/17:21; Ottawa-Bergmann 21:18/21:12.

VT Rinteln-TuS Wunstorf 5:3. Aits/Schücke-Eylers/Jirjahlke 21:19/15:21/21:12; Krüger/Ottawa-Zieseniß/Zieseniß 18:21/21:10/16:21; Aits/Battefeld-Konow/Radeke 21:4/21:11; Aits/Battefeld-Eylers/Radeke 21:7/21:11; Aits-Konow 21:19/21:17; Engler-Jende 10:21/12:21; Schücke-Zieseniß 21:14/21:14; Ottawa-Zieseniß 16:21/17:21.

SG Eilsen/Bückeburg-TuS Wunstorf 1:7. Beißner/Dörjes-Zieseniß/Zieseniß 22:20/9:21/15:21; Beißner/Brag-Eylers/Jende 15:21/16:21; Laubvogel/Peddinghaus-Konow/Radeke 16:21/19:21; Dörjes/Laubvogel-Eylers/Radeke 18:21/21:15/19:21; Wehrmann-Konow 11:21/11:21; Beißner-Jende 11:21/13:21; Beißner-Zieseniß 17:21/7:21; Brag-Jirjahlke 21:18/21:18.

SG Eilsen/Bückeburg-TSV Barsinghausen 4:4. Beißner/Dörjes-Plaggenborg/Breyer 17:21/21:9/18:21; Beißner/Brag-Bergmann/Behrendt 21:19/21:19; Wehrmann/Laubvogel-Pretz/Leifheit 19:21/21:17/13:21; Dörjes/Peddinghaus-Forstner/Harting 21:15/19:21/20:22; Laubvogel-Leifheit 10:21/21:16/21:15; Beißner-Plaggenborg 25:27/21:18/12:21; Beißner-Forstner 28:26/12:21/21:19; Brag-Bergmann 18:21/21:18/21:13.


Das Original dieses Artikels erschien am 18. November 2006 in der

Auftakt nach Maß: Drei Punkte aus zwei Spielen für Rintelner Nachwuchs

VTR deklassiert Jahn Rehburg 8:0 und spielt gegen den VfL Hameln 4:4

Badminton (as). Mit einem furiosen Auftakt startete die Schülermannschaft der Rintelner Badmintonsparte in die Punktspielsaison. Mangels Mannschaftsmeldungen konnten für die Schaumburger Akteure keine eigene Kreisliga gegründet werden, so dass die Badmintonjugend der VT Rinteln an die Kreisklasse der Region Hannover angeschlossen wurde.


Die Rintelner Mannschaft mit Patrick Furchbrich (hinten v.l.), Maurizio Erkel, Felix Brakemeier, Adrian Klapper, Kristin Schnauder (vorne v.l.), Nadine Reimann und Franziska Brakemeier. Foto: as

Vor der Saison waren die Erwartungen der einzelnen Spieler aufgrund des Wechsels von der Schülerklasse in die Jugendliga eher verhalten. Doch wie sich herausstellte, waren diese Befürchtungen ungerechtfertigt.

Das erste Spiel der Saison wurde gegen Jahn Rehburg ausgetragen. Trotz anfänglicher Nervosität sicherten sich die Weserstädter alle vier Punkte aus den Doppeldisziplinen, bevor Nadine Reimann, Adrian Klapper, Maurizio Erkel und Felix Brakemeier auch ihre Einzel überraschend klar dominierten. Somit konnte die VTR einen souveränen 8:0-Sieg zum Saisonauftakt verzeichnen.

Im zweiten Spiel gegen den VfL Hameln wurde jedoch deutlich, dass man nicht alle Spiele so klar gewinnen wird. Im ersten Herrendoppel traten Felix Brakemeier und Maurizio Erkel gegen die starke Hamelner Paarung Webel/Bormann an. Nach zwei hart umkämpften Sätzen mussten sich die Rintelner jedoch mit 21:18 und 21:19 geschlagen geben. Gleiches traf auf das Einzel von Franziska Brakemeier und das Mixed von Patrick Furchbrich an der Seite von Nadine Reimann zu. Auch diese Spiele gingen trotz guter kämpferischer Leistungen an die Hamelner.

Durch deutliche Siege im zweiten Herrendoppel, im Damendoppel, sowie im zweiten und im dritten Herreneinzel konnte eine Niederlage abgewendet werden.

Mit drei Punkten feierte die Mannschaft somit einenüberaus gelungenen Saisonauftakt, der Hoffnungen auf einen oberen Platz in der Tabelle weckt.

Rinteln - Rehburg 8:0. Brakemeier/Erkel - Pfennig/Gallmeyer 21:15/21:15, Furchbrich/Klapper - Komarov/Prochner 21:7/21:12, Brakemeier/Reimann - Siedenburg/Busse 21:10/21:17, Felix Brakemeier - Markus Komarov 21:11/21:12, Maurizio Erkel - Tim Gallmeyer 21:8/21:7, Adrian Klapper - Oliver Prochner 21:12/21:7, Nadine Reimann - Hanna Landefeld 21:15/21:12, Furchbrich/Brakemeier - Pfennig/Busse 21:15/21:18.

Hameln - Rinteln 4:4. Webel/Bormann - Erkel/Brakemeier 21:18/21:19, Hillebrand/Felgenhauer - Furchbrich/Klapper 11:21/11:21, Robin Webel - Felix Brakemeier 21:11/21:10, Markus Felgenhauer - Maurizio Erkel 16:21/9:21, Falko Hillebrand - Adrian Klapper 12:21/10:21, Frauke Seutermann - Franziska Brakemeier 21:11/22:20, Bormann/Seutermann - Furchbrich/Reimann 21:13/21:18.

Das Damendoppel des VfL Hameln ist nicht angetreten.