Aktuell

Presseschau Dezember 2006

Archiv

Landesmeisterschaft Punktspiele Verband/Bezirk Punktspiele Jugend
Bezirks-RL Doppel/Mixed Punktspiele Verbandsklasse

Das Original dieses Artikels erschien am 05. Dezember 2006 in der

Stefanie Aits scheitert im Viertelfinale

Rintelnerin verliert bei den Landesmeisterschaften

Badminton (as). Die Geschwister Stefanie und Sven Aits von der VT Rinteln waren in diesem Jahr die einzigen Schaumburger Starter bei der Badmintonlandesmeisterschaft.


Stefanie Aits und Kathrin Franke unterlagen bei den Landesmeisterschaften im Damendoppel in drei Sätzen. Foto: as

Im Einzel konnte Stefanie Aits zunächst überraschen. Gegen die für den VfL Maschen in der Niedersachsenliga spielende Julia Lange setzte sich die Rintelnerin deutlich mit 21:11 und 21:16 durch. Und auch gegen die spätere Finalistin Katja Stolte aus Delmenhorst war Aits nicht chancenlos. Nach 15:12-Führung im ersten Satz musste sie sich schließlich knapp mit 17:21 und 14:21 geschlagen geben. Im Gemischten Doppel an der Seite ihres Bruders Sven musste Stefanie dann Lehrgeld bezahlen. Gegen den in der 2. Bundesliga spielenden Till Zander und Julia Lange ging der erste Satz mit 6:21 verloren. Im zweiten Satz konnten sich die Rintelner zwar steigern, unterlagen aber am Ende mit 14:21.

Im Damendoppel zusammen mit Katrin Franke vom SC Langenhagen lief es äußerst unglücklich für Stefanie Aits. Gegen die Paarung Katrin Elsholz und Anne Noack gewannen Aits/Franke den ersten Satz mit 21:16, mussten den zweiten Satz dann aber mit 16:21 abgeben. Der Entscheidungssatz lief für die Rintelnerin dann äußerst unglücklich, mit 19:21 unterlagen Aits/Franke am Ende.


Das Original dieses Artikels erschien am 11. Dezember 2006 in der

VT Rinteln siegt im Lokalderby 5:3

Erfolg über SG Eilsen/Bückeburg

Badminton (as). Durch zwei Siege hält die erste Mannschaft der VT Rinteln in der Verbandsklasse weiterhin Anschluss an den punktgleichen Spitzenreiter aus Grasdorf.

In der letzten Hinrundenpartie wurde der SC Langenhagen mit 6:2 geschlagen. Im ersten Spiel der Rückrunde mussten die Rintelner dann gegen den Lokalrivalen SG Eilsen/Bückeburg antreten. Das bis dato ungeschlagene Doppel Aits/Schücke musste sich den Bückeburgern Beißner/Dörjes mit 19:21 im dritten Satz geschlagen geben und Krüger/Ottawa unterlagen gegen Brag/Beißner. Auch das Rintelner Damendoppel Aits/Battefeld hatte Probleme, konnte aber den dritten Satz gegen Laubvogel/Wehrmann für sich entscheiden. Somit stand es nach den Doppeln 1:2 aus Sicht der Rintelner. Als auch noch Stefan Engler sein Einzel gegen Patrick Beißner verlor, sah es für die Weserstädter gar nicht gut aus.Doch die Rintelner gaben nicht auf und kämpften sich Punkt um Punkt zurück in die Partie. Stefanie Aits gewann ihr Einzel ebenso wie Christian Schücke und Sven Ottawa und das Mixed Aits/Battefeld machte den Sack für die Rintelner zu. Denkbar knapp siegten die Rintelner am Ende mit 5:3 und hoffen nun auf einen Ausrutscher des VfL Grasdorf, um die Tabellenspitze zu übernehmen.

Schlechter sieht es für die Mannschaft der SG Eilsen/Bückeburg aus, denn auch das zweite Spiel gegen Hannover 96 ging mit 3:5 verloren. Äußerst bitter ist dabei die Tatsache, dass Wolfgang Sonnabend weiterhin verletzt ausfällt und in dieser Saison für die Spielgemeinschaft nicht mehr auf Punktejagd gehen kann. Mit 4:16 Punkten sind die Bückeburger jetzt auf den letzten Platz in der Tabelle abgerutscht und müssen sich kräftig steigern, um die Klasse noch zu halten.

In der Bezirksklasse trafen dann die zweiten Mannschaften der Rintelner und Bückeburger aufeinander. Und hier nahmen die Bückeburger dann Revanche für die Niederlage der Erstvertretung. Die Bückeburger Scheel/Künnecke besiegten nach einem wahren Krimi Aits/Westermann mit 24:22 im dritten Satz und leiteten somit den Erfolg ein. Im zweiten Doppel profitierte die Paarung Beißner/Damke von der verletzungsbedingten Aufgabe des Rintelners Axel Kretzschmar und somit führten die Bückeburger schon mit 2:0. Auch die Erfolge der Rintelner Brakemeier/Baier im Damendoppel sowie das siegreiche Einzel von Walter Westermann brachte nicht die Wende. Alle restlichen Spiele wurden von der Reserve der SG Eilsen/Bückeburg gewonnen, die am Ende verdient mit 6:2 die Oberhand behielt. Auch das zweite Spiel gegen den TSV Hagenburg entschieden die Bückeburger mit 5:3 für sich und klettern somit in der Tabelle auf Platz vier. Die Rintelner kassierten auch gegen Victoria Lauenau eine 3:5-Pleite. Die Zweitvertretung der VTR rangiert auf Platz 6 und hat noch drei Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz, darf sich aber keinen unnötigen Punktverlust mehr leisten, um nicht in Abstiegsgefahr zu geraten.

Verbandsklasse: SC Langenhagen - VT Rinteln 2:6. Moses/Bartels - Engler/Ottawa 21:16, 21:18; Sauerbrey/Böhlmann - Aits/Schücke 17:21, 15:21; Franke/Lachmann - Aits/Battefeld 13:21, 13:21; Böhlmann - Engler 21:12, 24:26, 21:16; Sauerbrey - Schücke 22:24, 21:14, 14:21; Jahnel - Ottawa 13:21, 11:21; Franke - Aits 16:21, 19:21; Moses/Lachmann - Aits/Battefeld 18:21, 21:18, 17:21.

SG Eilsen/Bückeburg - VT Rinteln 3:5. Beißner/Dörjes - Aits/Schücke 14:21, 21:17, 21:19; Beißner/Brag - Krüger/Ottawa 23:21, 21:19; Wehrmann/Laubvogel - Aits/Battefeld 11:21, 21:19, 13:21; Patrick Beißner - Engler 21:17, 15:21, 21:17; Walter Beißner - Schücke 8:21, 18:21; Brag - Ottawa 13:21, 19:21; Wehrmann - Aits 21:19, 5:21, 10:21; Dörjes/Peddinghaus - Aits/Battefeld 10:21, 13:21.

Hannover 96 - SG Eilsen/Bückeburg 5:3. Pansch/Nickel - Beißner/Dörjes 21:12, 21:15; Römer/Vela Gomez - Beißner/Brag 21:7, 21:18; Balzer/Müller - Wehrmann/Laubvogel 14:21, 11:21; Römer - Patrick Beißner 21:12, 21:19; Pansch - Walter Beißner 21:5, 21:18; Nickel - Brag 21:12, 21:15; Müller - Laubvogel 11:21, 18:21; Vela Gomez/Balzer - Dörjes/Peddinghaus 8:21, 15:21.


Das Original dieses Artikels erschien am 13. Dezember 2006 in der

4:4-Achtungserfolg gegen den Spitzenreiter Wunstorf

Nachwuchs der VT Rinteln auf Platz zwei

Badminton (as). Mit einem 4:4-Achtungserfolg gegen den Spitzenreiter TuS Wunstorf beendete der Nachwuchs der VT Rinteln die Punktspielrunde in der Jugend Staffel Süd der Region Hannover.


Die VT Rinteln spielt mit Adrian Klapper (h.v.l.), Patrick Furchbrich, Maurizio Erkel, Felix Brakemeier, Franziska Brakemeier (v.v.l.), Nadine Reimann und Kristin Schnauder. Foto: as

Nach der 2:1-Führung nach den Doppeln konnte nur Adrian Klapper im Einzel für Rinteln punkten und das VTR-Team war 3:4 in Rückstand geraten. Den vierten Punkt zum 4:4-Remis holte das Mixed Nadine Reimann und Felix Brakemeier mit einem Sieg in zwei Sätzen.

Mit einem 8:0-Sieg gegen den TV Jahn Rehburg, dem 4:4-Remis gegen den VfL Hameln und dem 4:4-Unentschieden gegen den TuS Wunstorf belegte die VT Rinteln in der Tabelle Platz zwei. Nun bleibt abzuwarten, wie die Auslosung für die Rückrunde im Januar und Februar ausfällt.

Die Ergebnisse des VTR-Nachwuchses gegen Wunstorf: Doppel: Felix Brakemeier/Maurizio Erkel - Burke/Wübbeler 11:21/ 21:14/18:21; Patrick Furchbrich/Adrian Klapper - Brock/Riechers 21:15/ 21:18; Franziska Brakemeier/Kristin Schnauder - Schwich/Lagerspets 22:20/ 24:26/21:16. Einzel: Patrick Furchbrich - Wübbeler 18:21/11:21; Maurizio Erkel - Brock 12:21/15:21; Adrian Klapper - Burke 19:21/21:9/ 21:18; Kristin Schnauder - Lagerspets 16:21/18:21. Mixed: Felix Brakemeier/Nadine Reimann - Riechers/Schwich 21:16/21:17.


Das Original dieses Artikels erschien am 14. Dezember 2006 in der

Stefanie Aits und Stefanie Battefeld gewinnen die Bezirksrangliste

Platz zwei im Gemischten Doppel für Sven Aits und Katrin Franke

Badminton (as). Bei der letzten Rangliste im Jahr 2006 sorgten die Badmintonspieler der VT Rinteln noch einmal für einige Glanzlichter.


Die Finalisten im Gemischten Doppel: Katrin Franke (v.l.), Sven Aits, Sebastian Voy und Sonja Kraetschmann. Foto: as

Im Damendoppel bestätigten Stefanie Aits und Stefanie Battefeld ihre Vormachtstellung im Bezirk Hannover. Nach einem lockeren 21:8- und 21:10-Sieg gegen die Harkenblecker Paarung Brandt/Kurpjeweit meisterten die Rintelnerinnen auch die letzte Hürde auf dem Weg zum Erfolg. Gegen die Landesliga-Paarung Jeschke/Kraetschmann aus Seelze siegten Aits/Battefeld mit 21:17 und 21:18 und entschieden das Turnier für sich.

Da Stefanie Aits beruflich verhindert war, startete ihr Bruder Sven im Gemischten Doppel an der Seite von Katrin Franke vom SC Langenhagen. Nach einem Dreisatzsieg gegen Wohlan/Brandt traf die neu formierte Paarung im Halbfinale auf die Pyrmonter Lesser/Frewert. Mit 21:15 und 21:14 setzten sich Aits/Franke souverän durch und zogen ins Endspiel ein.

Dort entwickelte sich ein wahrer Krimi gegen die Seelzer Paarung Sebastian Voy/Sonja Kraetschmann.

Im ersten Satz unterliefen Aits/Franke viele unnötige Fehler und der Satz ging mit 17:21 verloren. Im zweiten Satz genau das umgekehrte Bild und 21:12 für Aits/Franke. Der entscheidende dritte Satz war nichts für schwache Nerven, selbst eine 20:17-Führung konnten Aits/Franke nicht ins Ziel retten und unterlagen am Ende unglücklich mit 25:27 in der Verlängerung.

Mit Platz zwei waren Sven Aits und Katrin Franke aber trotzdem zufrieden.

Im Herrendoppel startete Sven Aits an der Seite seines Mannschaftskollegen Christian Schücke. Es wurde ein wechselhafter Tag für die Rintelner Paarung. Nach drei Siegen und zwei Niederlagen reichte es am Ende zu Platz sieben für die Weserstädter, die sich eine bessere Platzierung erhofft hatten.


Das Original dieses Artikels erschien am 20. Dezember 2006 in der

VT Rinteln festigt den zweiten Tabellenplatz mit einem Doppelsieg

5:3 gegen den TSV Burgdorf und 7:1 gegen die SG Twistringen/Sulingen

Badminton (as). Die erste Mannschaft der VT Rinteln hat sich am letzten Punktspieltag im Jahr 2006 in der Verbandsklasse schadlos gehalten und macht sich weiterhin Hoffnungen auf den Aufstieg in die Landesliga.


Stefan Engler punktete gegen die SG Twistringen/Sulingen für die VT Rinteln im ersten Herreneinzel. Foto: as

Im ersten Spiel wurde die Mannschaft des TSV Burgdorf mit 5:3 bezwungen. Christian Schücke punktete im Einzel und im Doppel und auch die Damenpunkte durch Stefanie Aits und Stefanie Battefeld waren eine sichere Beute für die Rintelner.

Im zweiten Spiel trafen die Rintelner auf das Team der SG Twistringen/Sulingen. Die Partie war eine noch deutlichere Sache für die Rintelner. 7:1 wurde die Begegnung gewonnen. Einzig das Herrendoppel Tim Krüger und Sven Ottawa musste sich in drei Sätzen den Gegnern geschlagen geben.

Beim nächsten Punktspieltag am 20. Januar 2007 kommt es somit zum Topspiel gegen den punktgleichen Tabellenführer VfL Grasdorf. Diese Partie wird für den Ausgang in der Verbandsklasse vorentscheidend sein und die Rintelner wollen alles daran setzen, um das Kopf-an-Kopf-Rennen um den Titel für sich zu entscheiden.

Eine herbe Enttäuschung mussten die Spieler der SG Eilsen/Bückeburg hinnehmen. Gegen die Tabellennachbarn Burgdorf und Twistringen sollten eigentlich zwei Siege her, am Ende wurden es zwei bittere Niederlagen.

Gegen die SG Twistringen/Sulingen lagen die Bückeburger auch schon mit 3:1 in Front, doch wie so oft fehlte das Quäntchen Glück und die Partie ging doch noch mit 3:5 verloren.

Im zweiten Match gegen den TSV Burgdorf das gleiche Bild. Bei der 2:6-Niederlage gingen zwei Spiele knapp im dritten Satz verloren, nur das Doppel Brag/Künnecke und Sebastian Dörjes im Einzel holten die Zähler für die Residenzstädter.

Der grippegeschwächte Walter Beißner brachte es im Anschluss auf den Punkt: "In beiden Spielen hätten wir punkten müssen, die Chancen auf den Klassenerhalt sind jetzt nur noch minimal." Bei sechs Punkten Rückstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz eine realistische Einschätzung des Bückeburgers.

Die Ergebnisse: TSV Burgdorf - VT Rinteln 3:5. Lars Möller/Dennis Möller - Sven Ottawa/Tim Krüger 21:15, 19:21, 21:13; Sebastian Arnold/Elmar Heißenbüttel - Sven Aits/Christian Schücke 16:21, 21:17, 13:21; Jenny Müller/Anika Queck - Stefanie Aits/Stefanie Battefeld 12:21, 4:21; Lars Möller - Stefan Engler 21:15, 21:16; Sebastian Arnold - Christian Schücke 9:21, 13:21; Dennis Möller - Sven Ottawa 26:24, 21:7, Anika Queck - Stefanie Aits 10:21, 14:21; Christoph Hundt/Jenny Müller - Sven Aits/Stefanie Battefeld 12:21, 15:21.

VT Rinteln - SG Twistringen/Sulingen 7:1. Christian Schücke/Sven Aits - Marc Tegge/Daniel Weimann 21:17, 17:21, 21:19; Tim Krüger/Sven Ottawa - Maic Knickmann/Michael Tegge 21:11, 6:21, 8:21; Stefanie Aits/Stefanie Battefeld - Sabine Meyer/Melanie Knickmann 21:12, 21:11; Stefan Engler - Maic Knickmann 21:9, 21:10; Christian Schücke - Daniel Weimann 14:21, 21:18, 21:18; Sven Ottawa - Marc Tegge 21:14, 21:18; Stefanie Aits - Sabine Meyer 21:14, 21:9; Sven Aits/Stefanie Battefeld - Michael Tegge/Melanie Knickmann 21:16, 21:16.

SG Twistringen/Sulingen - SG Eilsen/Bückeburg 5:3. Maic Knickmann/Michael Tegge - Patrick Beißner/Sebastian Dörjes 12:21, 22:24; Marc Tegge/Daniel Weimann - Günter Brag/Mathias Künnecke 21:11, 19:21, 12:21; Sabine Meyer/Melanie Knickmann - Doris Wehrmann/Karen Laubvogel 21:11, 21:17; Maic Knickmann - Patrick Beißner 12:21, 19:21; Daniel Weimann - Walter Beißner 21:19, 21:14; Marc Tegge - Günter Brag 24:22, 21:18; Sabine Meyer - Karen Laubvogel 21:19, 21:12; Michael Tegge/Melanie Knickmann - Walter Beißner/Doris Wehrmann 21:13, 21:19.

SG Eilsen/Bückeburg - TSV Burgdorf 2:6. Patrick Beißner/Sebastian Dörjes - Lars Möller/Dennis Möller 22:24, 15:21; Günter Brag/Mathias Künnecke - Sebastian Arnold/Elmar Heißenbüttel 21:16, 24:26, 21:14; Doris Wehrmann/Karen Laubvogel - Jenny Müller/Anika Queck 16:21, 19:21; Patrick Beißner - Lars Möller 12:21, 22:20, 18:21; Günter Brag - Dennis Möller 15:21, 5:21; Sebastian Dörjes - Elmar Heißenbüttel 18:21, 21:16, 21:7; Doris Wehrmann - Anika Queck 15:21, 11:21; Walter Beißner/Karen Laubvogel - Christoph Hundt/Jenny Müller 21:16, 20:22, 19:21.