Aktuell

Presseschau Mai 2007

Archiv

B-Rangliste U22 Nieders. Rangliste A-Rangliste Doppel U22 B-Rangliste Doppel O19

Das Original dieses Artikels erschien am 08. Mai 2007 in den

Friederike Bruns triumphiert

Bei Badminton-Bezirksrangliste holt Johannes Wenzel 3. Platz

Seeprovinz (r, ni). Einige Badminton-Spieler des TSV Hagenburg und des MTV Großenheidorn sind mit beachtlichen Platzierungen von der Bezirksrangliste aus Heeßel zurückgekehrt. Den Vogel schoss die Hagenburgerin Friedrike Bruns ab, die sich in ihrer Altersklasse den Sieg sicherte.

Die Jüngste aus dem von Daniela Kirchmann gecoachten Team, Mirjam Abramowski (TSV Hagenburg), erreichte in der Klasse MU11 den 15. Platz, nachdem sie gegen Annika Koopmann aus Pennigsehl mit 21:10 und 21:17 gewann. Ihre Vereinskollegin Tabea Fladung kam in der gleichen Altersklasse auf den 10. Platz. Sie verlor nach harten Match gegen Debora Caspari aus Harkenbleck in drei Sätzen mit 21:16, 17:21 und 23:25.

Falk Scheumann (TSV Hagenburg) schaffte in der U11 überraschend einen bemerkenswerten 5. Platz. Nachdem er im Viertelfinale gegen den späteren Turniersieger verloren hatte, konnte er sich in allen nachfolgenden Spielen durchsetzten und freute sich verdient über seine gute Platzierung.

Vereinskamerad Jan Hamann hatte es in einem stark besetzten U15-Teilnehmerfeld dagegen schwer, verlor sein letztes Duell nach hartem Kampf knapp mit 20:22 und 19:21 und kam auf Platz acht.

Bei Vanessa Kelb (TSV Hagenburg) lief es sehr gut. Sie verlor zwar in der Klasse MU15 gegen ihre Doppelpartnerin Yvonne Bockemühle aus Heeßel, aber in den nachfolgenden Spielen siegte das Talent aus der Seeprovinz jeweils in zwei Sätzen und bejubelte einen 5. Platz und damit ihr bestes Ergebnis auf Bezirksebene in der laufenden Saison.

Auch die beiden Großenheidorner Nachwuchscracks Timo Klink und Johannes Wenzel überzeugten in der Klasse U17 mit guten Leistungen überzeugen. Beide kamen relativ leicht bis in Halbfinale, scheiterten dort aber jeweils an ihren gut aufschlagenden Gegnern. So mussten sie im Spiel um Platz drei gegeneinander antreten. Wenzel behielt am Ende knapp mit 21:19 und 21:18 die Oberhand.


Die Crême de la crême in der Klasse U17: Leon Beuchel (MTV Vechelde, von links), Marvin Pfaffe (TuS Gemania Hohnhorst), Johannes Wenzel und Timo Klink (beide MTV Großenheidorn). pr.

Für die Überraschung des Tages aber sorgte in derselben Altersklasse die Hagenburgerin Friederike Bruns. Nachdem sie im Halbfinale gegen Miriam Tornow souverän mit 21:17 und 21:12 gewann, bewies sie in einem umkämpften Spiel über drei Sätze mit 25:27, 21:14 und 21:19 Nervenstärke und wurde verdient Turniersiegerin.


Das Original dieses Artikels erschien am 09. Mai 2007 in den

Bronze für Stefanie Aits

Niedersachsenrangliste: Badminton-Ass jubelt über 3. Platz

Rinteln (as.). Bei der Badminton-Niedersachsenrangliste im Einzel in Oldenburg hat die Rintelnerin Stefanie Aits überzeugen können. Die VTR-Sportlerin belegte einen bemerkenswerten dritten Platz.

Im ersten Spiel gegen Julia Weding aus Lüneburg hatte Aits keine Probleme und gewann mit 21:8 und 21:13. Im Viertelfinale gegen die spätere Siegerin Sonja Schlösser aus Peine konnte die Rintelnerin zwar mithalten, unterlag aber mit 14:21 und 12:21.

Danach musste sich Aits durch die Verliererrunde kämpfen, erledigte das aber mit Bravour. Erst bezwang sie die Cloppenburgerin Cornelia Bohmann in zwei Sätzen. Im Anschluss machte sie dann mit der Seelzerin Sonja Kraetschmann ebenso kurzen Prozess. Im folgenden Spiel ging es für Aits um den Einzug ins kleine Finale. Auch Beatrice Kühne konnte die Weserstädterin auf ihrem Weg nicht stoppen und unterlag deutlich mit 13:21 und 9:21.

Im Spiel um Platz drei gegen Yvonne Latussek vom BV Drömling musste Aits dann noch einmal alles geben. Mit 21:15 ging der 1. Satz an Aits, Durchgang zwei holte sich mit 21:19 Latussek. Somit musste der 3. Satz die Entscheidung bringen. Aits bewies die bessere Kondition und siegte verdient mit 21:7. "Das ist meine bisher beste Einzelplatzierung auf Landesebene", freute sich die Rintelnerin.


Das Original dieses Artikels erschien am 15. Mai 2007 in den

Germanen-Nachwuchs dreimal auf Platz eins

Marie Pinkernell und Aileen Pfaffe siegen bei A-Rangliste im Doppel / Auch Pascal Heydrich und Marvin Pfaffe gewinnen

Hohnhorst (ni). Einige Nachwuchsspieler des TuS Germania Hohnhorst sind am vergangenen Wochenende bei zwei Badminton-Turnieren sehr erfolgreich gewesen. Marie Pinkernell und Aileen Pfaffe hatten sich für die erste Doppel-A-Landesrangliste in Winsen an der Luhe qualifiziert. Pfaffe ging zudem im Gemischten Doppel an der Seite ihres Partners Paul Jäde (Sickte) an den Start und holte Bronze.

Pinkernell und Pfaffe gewannen ihre drei Spiele ohne größere Probleme und holten locker und leicht den Sieg. Im Gemischten Doppel erkämpften sich Pfaffe und Jäde den 3. Platz, was angesichts einer sehr starken Besetzung in dieser Disziplin ein beachtliches Ergebnis ist.


Im Zentrum der Freude: Marie Pinkernell und Aileen Pfaffe (Mitte) holen sich den Sieg. pr.

Bemerkenswerte Platzierungen erreichten auch einige andere Hohnhorster Spieler bei der C-Rangliste in Mellendorf. Hervorzuheben ist dabei Pascal Heydrichs Sieg in der AK U11. Marvin Pfaffe ließ dem Sieg bei der B-Rangliste in Heeßel nun erneut einen 1. Platz folgen. Alicia Molitor startete erstmalig eine Altersklasse höher und landete auf Rang sechs. Paula Bielzer sicherte sich bei den U11-Juniorinnen den 7. Platz, für Celine Molitor und Kira Goder reichte es in der AK U13 zu den Plätzen fünf und acht. Martin Brüggenwirth verfehlte in der Altersklasse U22 nur knapp den Sieg. Er musste sich erst im Endspiel geschlagen. Tobias Lessner blieb in dieser Klasse unterm Strich Rang acht.


Das Original dieses Artikels erschien am 19. Mai 2007 in den

Titel im Mixed und Damendoppel

Rinteln (as.). Bei der Bezirksrangliste im Doppel/Mixed in Rinteln haben die Badmintoncracks des gastgebenden VT Rinteln hervorragende Leistungen gezeigt.

Im Frauendoppel demonstrierten Stefanie Aits und Stefanie Battefeld ihr perfektes Zusammenspiel und ließen ihren Gegnerinnen keine Chance. Nachdem die beiden in vier Gruppenspielen absolut überlegen siegten, stand das entscheidende Spiel um den Titel gegen die Seelzer Paarung Sonja Kraetschmann und Mirja Jeschke auf dem Programm. Doch auch in dieser Partie ließen Aits/Battefeld ihren Gegnerinnen keine Chance, siegten hochverdient mit 21:13 und 21:16 und holten sich den Titel.

Im Mixed setzte Stefanie Aits ihre Siegesserie fort. An der Seite ihres Bruders Sven musste sie gegen die Seelzer Paarungen Jeschke/Jeschke sowie Voy/Kraetschmann bestehen. Gegen ihre alten Vereinskameraden Jeschke/Jeschke siegten die Geschwister in zwei Sätzen und standen zum wiederholten Mal gegen die Paarung Voy/Kraetschmann im Finale. Auch hier setzten sich die Rintelner durch und gewannen ungefährdet mit 21:18 und 21:14.

Im Männerdoppel traten gleich drei schaumburger Paarungen an. Am erfolgreichsten waren die Bückeburger Patrick Beißner und Sebastian Dörjes. Im Halbfinale unterlagen sie zwar gegen die Wunstorfer Zieseniß-Brüder, konnten sich aber in der Platzierungsrunde durchsetzen und wurden am Ende hervorragende Dritte.

Die Rintelner Christian Schücke und Sven Aits zogen auch ins Halbfinale ein, konnten sich dort nach einem dramatischen Spiel aber nicht durchsetzen und wurden Fünfte. Beim ersten gemeinsamen Turnierstart wurden die Bückeburger Walter Beißner und Sebastian Neufing Neunte.