Aktuell

Presseschau Juni 2008

Archiv

Kreismeisterschaft U22 3. NBV-A-Rangliste Kreismeisterschaft U22
Kreismeisterschaft U22 Bezirksrangliste Doppel Bezirkspokal U22
A-Rangliste Doppel U22

Das Original dieses Artikels erschien am 04. Juni 2008 in den

Drei Titel für Rintelner Badminton-Nachwuchs

Nadine Reimann, Felix Brakemeier und Patrick Furchbrich sind siegreich / Tobias Leßner gewinnt bei den Jungen U22

Kreis Schaumburg (as.). Sehr gute Ergebnisse haben die Badminton-Youngster der VT Rinteln bei der Kreismeisterschaft in Hohnhorst erzielt. Im Dameneinzel U19 spielten die beiden Vereinskameradinnen Nadine Reimann und Franziska Brakemeier den Titel unter sich aus. Am Ende behielt Reimann mit 23:21 und 21:19 knapp die Oberhand und sicherte sich Platz eins.


GRUND ZUR FREUDE: Die erfolgreichen VTR-Talente Konstantin Gericke (hinten von links), Ole Kretzschmar, Stephan Rinne und Patrick Furchbrich sowie Felix Brakemeier (vorne von links), Nadine Reimann und Franziska Brakemeier. as.

Im Jungen-Einzel U15 ging Felix Brakemeier von der VTR als Favorit ins Turnier. Im Viertelfinale machte er mit seinem Bückeburger Gegner Tobias Alzen kurzen Prozess und zog nach einem deutlichen 21:5 und 21:6 ins Halbfinale ein. Auch dort beherrschte Brakemeier seinen Gegner - 21:4 und 21:8 gewann er die Partie gegen Felix Häußler aus Hagenburg. Im Finale gegen Fabian Katz aus Waltringhausen musste Brakemeier dann mehr tun, setzte sich aber letztlich verdient mit 21:16 und 21:17 durch und wurde seiner Favoritenrolle damit gerecht. Ebenfalls in der U15 startete Ole Kretzschmar, der am Ende den 6. Rang erreichte.

Ebenfalls zwei Starter der VT Rinteln waren im Jungeneinzel U17 am Start. Patrick Furchbrich und Konstantin Gericke spielten in einer Gruppe mit dem Bückeburger Jan Filff den Kreismeister aus. Furchbrich konnte sich in beiden Gruppenspielen durchsetzen und wurde damit Kreismeister. Im entscheidenden Spiel um Platz zwei unterlag Gericke knapp seinem Bückeburger Widersacher und musste sich am Ende mit Rang drei zufriedengeben.

Im Jungen-Einzel U22 gab es nur zwei Teilnehmer. Dabei musste sich der Rintelner Stephan Rinne seinem Hohnhorster Kontrahenten Tobias Leßner in zwei Sätzen geschlagen geben und wurde Vizemeister.


Das Original dieses Artikels erschien am 04. Juni 2008 in den

Verena Herrmann überrascht mit Platz drei

Badminton-Talente aus der Seeprovinz überzeugen

Seeprovinz (ni). Bei Temperaturen um die 30 Grad ist in der Sporthalle der Berufsbildenden Schulen in Nienburg die letzte Badminton-Landesrangliste der Saison ausgetragen worden. Und aus der Seeprovinz waren einige Nachwuchssportler mit von der Partie: Mareike Sell, Verena Herrmann und Jan Hamann vertraten den TSV Hagenburg in der Altersgruppe U13, Stefan Sell (U17) startete zum letzten Mal für den MTV Großenheidorn. Für die größte Überraschung sorgte dabei die an Nummer 13 gesetzte Herrmann, die den 3. Platz holte.

Während Mareike Sell ihr erstes Spiel souverän gewann, musste Herrmann gleich in ihrer ersten Partie gegen die an vier gesetzte Doreen Plutta aus Salzgitter über drei Sätze gehen allerdings erfolgreich. Die Hagenburgerin gewann mit 19:21, 21:16 und 21:14. Das zweite Spiel holte sie in zwei Sätzen mit 21:15 und 22:20 nach Hause. Mareike Sell verlor ihr Zweitrunden-Duell gegen die starke Jana Rohde (SV Braunlage) denkbar knapp mit 19:21 und 21:23. Die Chance, zumindest den 5. Platz zu erreichen, ließ sie sich aber nicht mehr nehmen und gewann erstenmalig gegen Lisa Szalai (22:20, 21:6). Herrmann verlor das Halbfinale gegen die spätere Turniersiegerin. Im Spiel um Platz drei musste sie nun gegen die Braunlagerin Rohde spielen. Bei Hallentemperaturen von mittlerweile 35 Grad spielte das TSV-Talent souverän und drängte die Gegnerin durch scharf geschlagene Angriffsbälle in die Defensive. Letztlich behielt Herrmann mit 21:14 und 21:19 die Oberhand.


GUT IN FORM: Jan Hamann, Mareike Sell und Verena Herrmann. pr.

Vereinskollege Jan Hamann verbesserte sich im Vergleich zu bislang letzten Rangliste um einen Platz und wurde Zwölfter. Der Großenheidorner Stefan Sell kam in seiner Altersklasse auf den 9. Platz und kletterte damit um vier Ränge nach oben.


Das Original dieses Artikels erschien am 10. Juni 2008 in den

Zwei Siege für den TSV Hagenburg


Seeprovinz Die Badminton-Kreisrangliste in Hannover am vergangenen Wochenende hat durch das hohe Niveau der Spiele überrascht. Der TSV Hagenburg verbuchte dabei einige gute Platzierungen. Mit Tim Kretschmer setzte der Jüngste als Sieger in der Klasse JU9 gleich ein Ausrufezeichen (Bild). Moritz Häußler belegte bei den JU13 den 6. Platz. Falk Scheuman gewann gegen Maurice Persicke und wurde Neunter, Jakob Meyer erreichte den 12., Hannes Stintat den 13. und Jonas Münchow den 15. Rang. Leon Klemm vom MTV Großenheidorn landete auf dem 17. Platz. Bei den Mädchen kam Tabea Fladung MU13 bis in Halbfinale, scheiterte dort aber an Cathleen Teuber vom VfL Grasdorf. Im Spiel um Rang drei unterlag sie Annika Hogh vom TC Bissendorf und wurde Vierte. Denise Siegel holte sich den 8. Platz. Paul Stintat freute sich über Silber in der Altersklasse JU15. Felix Häußler erkämpfte sich den 8. Rang. Johannes Wenzel gewann das Turnier in der Altersklasse HU22, Teamkamerad Christian Schweer kam in derselben Alterklasse auf den 5. Platz. Karen Nickel vom MTV Großenheidorn erreichte bei ihrem Turnier-Debüt auf Anhieb den 6. Platz in der Klasse MU17. r / pr.


Das Original dieses Artikels erschien am 10. Juni 2008 im

Erste Meisterschaftsteilnahme wird mit tollen Platzierungen belohnt

STADTHAGEN. Bei den jüngsten Badminton-Kreismeisterschaften U9 bis U22 in Haste, bei denen der BSC Stadthagen erstmals antrat, wurden gleich folgende tolle Erfolge verbucht:


Gruppe U15 Jungen: Felix Riemenschneider Platz 3; Gruppe U13 Jungen: Felix Strebost Platz 5, Pascal Stüber Platz 8 und Joos Ziegler Platz 10; Mädchen U 15: Lena Strebost Platz 3, Lia von Lübken Platz 4, Hanna Maack Platz 6, Betül Su Platz 8 und Stella Unruh Platz 9; Mädchen U13: Jamie Grender Platz 7. Viel Motivation und Spaß beim Training sind die Basis für den herausragenden Erfolg der Kinder bei der ersten Teilnahme an den Kreismeisterschaften. Garant für Spaß und Motivation ist Trainer Mathias Künnecke, der jeden Dienstag und Freitag das Training für Einsteiger, Fortgeschrittene und die Leistungsgruppe leitet. Kinder, die Spaß am Badminton haben, sind eingeladen, diesen schnellen Sport bei einer Gratis-Schnupperstunde auszuprobieren. Jeden Dienstag um 16.30 Uhr in der Badmintonhalle des Looms an der Pillauer Straße. Foto: privat


Das Original dieses Artikels erschien am 26. Juni 2008 in den

Battefeld und Franke triumphieren

Doppel-Bezirksranglistensieg in Duingen

Rinteln (as.). Bei hochsommerlichen Temperaturen haben sich vier Badmintonspieler der VT Rinteln auf nach Duingen gemacht, um sich dort mit den besten Doppeln im Bezirk Hannover zu messen. Im Damendoppel startete Stefanie Battefeld an der Seite ihrer neuen Mannschaftskameradin Katrin Franke, die vom SC Langenhagen an die Weser gewechselt ist.

Da nur drei Paarungen gemeldet waren, wurden die Ranglistensieger in Gruppenspielen ermittelt. Das erste Spiel gegen die Wunstorfer Paarung Heike Scheer/Tanja Michaelis entschieden Battefeld/Franke in zwei Sätzen für sich. Damit entschied die Partie gegen Liane Möllering/Denise Jäger (Gifhorn/Nienburg) über den Ausgang des Turniers. Dabei setzten sich die Weserstädterinnen im 3. Satz mit 24:22 durch und holten sich den Ranglistensieg.


SCHLUSSPUNKT: Stefanie Battefeld (links) und Katrin Franke beim Matchball. as.

Im Männer-Doppel gab es zwei gemischte Paarungen, die aus Spielern der VT Rinteln und des TuS Seelze gebildet wurden. Die Rintelner Sven Aits und Stefan Engler spielten an der Seite von Andreas Jeschke und Bastian Voy. Beide Paarungen gewannen ihre Viertelfinal-Begegnung und marschierten damit ins Halbfinale. Dort behauptete sich Aits/Jeschke deutlich in zwei Sätzen gegen die Hannoveraner Oliver Kornatz/Hartwig Jäger und standen im Finale. Engler/Voy mussten gegen die topgesetzten Brüder Daniel und Thomas Zieseniß aus Wunstorf antreten und verloren knapp mit 14:21 und 18:21. Im weiteren Verlauf konnten sich beide aber zumindest Platz drei sichern.

Im Finale wollten Aits/Jeschke Revanche für die Niederlage ihrer Mannschaftskollegen nehmen. Zumindest in Satz eins gelang dies. Dieser wurde mit 21:19 gewonnen. Danach mussten sich Aits/Jeschke aber dem druckvollen Spiel ihrer Gegner beugen und verloren die weiteren Sätze mit 10:21 und 15:21.

Mit drei Podestplätzen zeigten sich die Rintelner aber hochzufrieden und brennen nun schon auf den jährlichen Höhepunkt der Rintelner Badmintonsparte. Am 5./6. Juli richten die Weserstädter wieder das Rintelner Pokalturnier aus, zu dem weit mehr als 200 Aktive in Rinteln erwartet werden. In vier Klassen von Bundesliga bis Hobbyspieler treten Aktive aus ganz Norddeutschland an, bevor es in die Sommerpause geht.


Das Original dieses Artikels erschien am 26. Juni 2008 in den

Stefan Sell sahnt ab

Badmintonspieler aus der Seeprovinz gut in Form

Seeprovinz (r, ni/pr.). Beim Badminton-Bezirkspokalturnier in Liebenau haben Sportler des MTV Großenheidorn und des TSV Hagenburg (Bild) wieder einige Pokale gewonnen. Erfolgreichster Teilnehmer war dabei Stefan Sell (MTV Großenheidorn), mit einem 2. Platz im Einzel U17, dem Sieg im Mixed an der Seite von Anna Schwertfeger aus Pennigsehl und dem 3. Rang im Doppel mit Nico Schünemann ebenfalls aus Pennigsehl in der Altersklasse U19.


Mareike Sell erkämpfte mit Verena Hermann (beide TSV Hagenburg) im Doppel U13 den 2. Rang. Vanessa Kelb landete mit Partnerin Tessa Vogtländer (Heeßeler SV) im Doppel der Klasse U15 auf dem 4. Platz. Mareike Sell und Jan Hamann (MTV Großenheidorn) gewannen gegen Lasse Leumann und dessen Partnerin Merle Schwertfeger (beide SG Pennigsehl/Liebenau) in zwei Sätzen und kamen auf Platz drei. Verena Herrmann durfte in der Klasse U13 im Einzel einen Pokal für den 3. Platz mit nach Hause nehmen. Johannes Wenzel (MTV Großenheidorn) erreichte den 2. Platz im Einzel U22, für Klubkollege Timo Klink blieb Rang drei. Zusammen holten sie im Doppel Silber.


Das Original dieses Artikels erschien am 27. Juni 2008 in den

Silber und Bronze für Friederike Bruns

Badmintonspieler aus der Seeprovinz im Einsatz

Seeprovinz (ni). Bei der zweiten Landes-Doppelrangliste im Badminton in Raststede haben Spieler des TSV Hagenburg und des MTV Großenheidorn wieder mit einigen guten Platzierungen aufhorchen lassen.

Nachdem Verena Herrmann und Mareike Sell (beide TSV Hagenburg) in der Altersklass U13 bei der ersten Doppelrangliste noch auf Platz vier gekommen waren, gelang ihnen diesmal ein Sieg gegen Nele Hofmann (VfL Hameln) und Kira Traupe (VfV Hildesheim). Und dieser Zwei-Satz-Erfolg (21:16 und 21:9) bescherte den Seeprovinzlerinnen den 3. Rang. Im Mixed verlor das Duo Mareike Sell und Jan Hamann (MTV Großenheidorn) knapp in drei Sätzen mit 19:21, 21:15 und 18:21 gegen Lena Moses (Heeßeler SV) und Luca Dingler (BV Gifhorn) und wurde am Ende Achter.

Stefan Sell (MTV Großenheidorn) vermochte, sich um einen Platz zu verbessern, und freute sich mit seinem Doppelpartner Hauke Mayer aus Nienburg über den 6. Platz in der Klasse U17. Im Mixed verlor er genau wie im Doppel sein letztes Spiel knapp: An der Seite von Anna Schwertfeger (SG Pennigsehl/Liebenau) unterlag er der Kombination Mirco Ewert (SV Harkenbleck) und Jennifer Broll (Heeßeler SV) in spannenden drei Sätzen, was unterm Strich Rang acht bedeutete.


HOFFNUNGSVOLLE TALENTE: Verena Herrman (von rechts), Mareike Sell, Stefan Sell und Friederike Bruns. pr.

Die Hagenburgerin Vanessa Kelb, die zum zweiten Mal mit Tessa Vogtländer aus Nienburg aufschlug, landete in der U15-Doppel-Konkurrenz auf dem 8. Platz und machte damit einen Rang gut.

Vereinskameradin Friederike Bruns kämpfte sich in der Klasse U17 im Duett mit Nadine Pauls vom BV Gifhorn bis ins Finale: Dort lieferten sich beide ein spannendes Drei-Satz-Endspiel mit Liane Möllering (BV Gifhorn) und Denise Jäger (MTV Nienburg), das am Ende mit 21:19, 23:25 und 17:21 knapp verloren ging. Im Mixed spielte Bruns mit Albert Fink (TuS Hilter) und traf im Halbfinale erneut auf Denise Jäger, die mit ihrem Vereinspartner Jan Kekeritz ein eingespieltes Gespann bildete. Mit 20:22 und 16:21 verloren sie gegen die beiden Nienburger und spielten um Platz drei. Diesmal stand ihre Doppelpartnerin Nadine Pauls mit Marvin Hoppmann (MTV Nienburg) auf der anderen Seite des Netzes. Bruns und Fink gewannen deutlich mit 21:3 und 21:17. "Das aus unserer Sicht gelungene Turnier lässt für die kommenden Aufgaben, speziell die Landesmeisterschaft im Herbst, hoffen", resümierte Trainerin Daniela Kirchmann. "Natürlich darf man die Erwartungen nicht zu hoch schrauben, aber zumindest im Mädchendoppel U13 haben wir eine realistische Chance, unter die ersten Vier zu kommen."