Aktuell

Presseschau Dezember 2009

Archiv

VT Rinteln Punktspiele Verbandsklasse

Das Original dieses Artikels erschien am 02. Dezember 2009 in den

Stefanie Aits zurück bei der VT Rinteln

Badmintonsparte bekommt Verstärkung

Rinteln (ga.). Erfreuliche Nachricht für die Badmintonsparte der VT Rinteln: Mit Stefanie Aits kehrt das Aushängeschild vergangener Spielzeiten zurück in die Weserstadt.


COMEBACK: Stefanie Aits trägt künftig wieder das Trikot der VTR.

Vor gut eineinhalb Jahren wechselte die Rintelnerin zum Landesligisten Hannover 96. Im ersten Jahr schaffte sie mit ihrem neuen Verein auch prompt den Aufstieg in die Niedersachsenliga. Verletzungsbedingt musste Aits im vorigen Sommer eine längere Pause einlegen und bestritt in dieser Saison auch noch kein Punktspiel für die "Roten".

Da die Belastung auf Niedersachsenebene ein mehrmaliges Training pro Woche erfordert, hat sich Aits dazu entschlossen, zu ihrem Heimatverein zurückzukehren.


Das Original dieses Artikels erschien am 15. Dezember 2009 in den

Engler punktet zum 5:3

VT Rinteln macht einen Riesenschritt in Richtung Klassenerhalt

Rinteln (ga.) In der Badminton-Verbandsklasse hat die VT Rinteln mit Erfolgen gegen den VfV Hildesheim und TSV Barsinghausen einen Riesenschritt in Richtung Klassenerhalt gemacht.

VT Rinteln - VfV Hildesheim 7:1. Gegen den Tabellenvorletzten aus Hildesheim hatten die Weserstädter wenig Mühe. EInzig Stefan Engler musste sich im Einzel geschlagen geben. Alle anderen Spiele wurden gewonnen.

Ergebnisse: Höltke/Krüger-Sandvoß/Lauth 21:12/21:16, Battefeld/Franke-Glombik/Hagedorn 21:12/21:14, Schücke/Aits-Andree/Teng 21:13/21:18, Franke-Glombik 21:14/21:10, Aits/Battefeld-Andree/Hagedorn 21:14/21:18, Schücke-Sandvoß 21:5/21:15, Engler-Teng Lim 14:21/18:21, Höltke-Lauth 14:21/22:20/21:13.

VT Rinteln - TSV Barsinghausen 5:3. Deutlich umkämpfter war das Spiel gegen den TSV Barsinghausen. Nach den Doppeln stand es 2:1 für den VT. Katrin Franke im Einzel und das Mixed Aits/Battefeld bauten die Führung auf 4:1 aus. Dann begann das Zittern. Christian Schücke und Jörn Höltke zeigten Topleistungen, mussten sich aber geschlagen geben. Stefan Engler packte dann allerdings seine mit Abstand beste Saisonleistung aus und konnte sich in drei hart umkämpften Sätzen gegen Andreas Forstner durchsetzen. Damit sorgte er für den wichtigen Punkt zum 5:3-Erfolg.

Ergebnisse: Aits/Schücke-Forstner/Wissel 21:11/21:18, Höltke/Krüger-Behrendt/Plaggenborg 13:21/15:21, Battefeld/Franke - Schulte/Pretz 21:13/24:22, Franke-Schulte 21:16/21:15, Aits/Battefeld-Wissel/Pretz 21:12/21:3, Schücke-Forstner 21:10/22:24/22:24, Engler-Forstner 21:14/18:21/21:16, Höltke-Plaggenborg 14:21/11:21.